Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

1.300 Einsätze für "SeniorInnen helfen SeniorInnen"

SeniorInnen helfen SeniorInnen: Ein Konzept, welches in Rankweil seit über zehn Jahren erfolgreich umgesetzt wird.
SeniorInnen helfen SeniorInnen: Ein Konzept, welches in Rankweil seit über zehn Jahren erfolgreich umgesetzt wird. ©pexels.com
Helfen und helfen lassen – nach diesem Prinzip arbeitet die Rankweiler Plattform „SeniorInnen helfen SeniorInnen“ seit 13 Jahren. Im laufenden Jahr wurden mehr als 1.300 Einsätze verzeichnet. Anlass für die Marktgemeinde, sich mit einem gemeinsamen Abendessen für die geleistete Arbeit zu bedanken.

Rund 40 rüstige Seniorinnen und Senioren kamen am Mittwoch, 27. November, in das Gasthaus Schäfle in Rankweil, um einen geselligen Abend zu verbringen und Erfahrungen auszutauschen. „Wir wollen zwischen den Senioren eine Brücke schlagen“, erklärt August Entner, Gründer der Initiative und einer von fünf Seniorinnen und Senioren, welche die Dienstleistungen zwischen älteren Menschen in Rankweil vermittelt. „Es ist schön zu sehen, dass wir mit unserem Angebot ältere Menschen in so vielen Bereichen des Alltags unterstützen können.“ Bürgermeisterin Katharina Wöß-Krall ergänzt: „Ich wüsste nicht, wie wir den Bedarf abdecken sollten, würde es diese Initiative nicht geben. Sie ist von unschätzbarem Wert für die älteren Menschen in unserer Gemeinde.“

So funktioniert die Plattform
Das System ist simpel: Menschen, die beispielsweise ihre Einkäufe nicht mehr alleine erledigen können, oder jemanden suchen, der mit ihrem Hund spazieren geht, kontaktieren die Plattform. Die Vermittler suchen dann für die angefragte Dienstleistung einen passenden Helfer. Der Termin wird direkt zwischen dem Helfer und der anfragenden Person vereinbart. Ein kleines Entgelt dient der Spesenentschädigung, die Vermittlung der Kontakte ist kostenlos. „Meistens gelingt es, rechtzeitig die passende Person für eine Anfrage zu finden“, erklärt Entner. Am häufigsten gesucht werde die Unterstützung bei Garten- und Hausarbeiten. Prinzipiell werde jedoch fast alles erledigt. Vierzehn Tage lang leistet er Telefondienst, bevor das Mobiltelefon an den nächsten Vermittler weitergereicht wird.

SeniorInnen helfen SeniorInnen
Montag bis Freitag, 9.00 bis 16.00 Uhr
T 0664 8489 137
august.entner@vol.at

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • 1.300 Einsätze für "SeniorInnen helfen SeniorInnen"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen