1.000 Fahrräder für Flüchtlinge aus der Ukraine gesucht

Manuela Ederer ruft zur großen Fahrradspenden-Aktion auf!
Manuela Ederer ruft zur großen Fahrradspenden-Aktion auf! ©Ederer
Abgabemöglichkeit am 19. März bei der Feuerwehr in Mäder

Um den geflüchteten, schutzbedürftigen Frauen und Kindern aus der Ukraine ihren Aufenthalt etwas freudvoller zu gestalten, hat Manuela Ederer eine Initiative gestartet und sucht Fahrräder.

„Vom Kinderfahrrad bis zum Erwachsenenrad – jedes funktionstüchtige Fortbewegungsmittel ist willkommen“, so die umtriebige Organisatorin.

Abgabemöglichkeit am Samstag 19.3. beim Feuerwehrhaus in Mäder

Natürlich sind neben klassischen Zweirädern auch Laufräder, Bobbycars, Dreiräder und Trettraktoren herzlich willkommen. Ebenso Fahrradhelme.
Die Abgabe ist am kommenden Samstag, dem 19. März von 9-14 Uhr, beim Feuerwehrhaus in Mäder (im Hau 1) möglich.
Manuela Ederer hat auch schon ein kleines Rahmenprogramm auf die Beine gestellt: „Um 11.15 Uhr singen wir gemeinsam für den Frieden und um 11.30 Uhr lassen wir 200 Friedenstauben in die Luft“.

Der Initiative haben sich spontan etliche Unternehmen und Institutionen angeschlossen.
Das gemeinsame Ziel: 1.000 Fahrräder bzw. Fortbewegungsmittel zu organisieren.

Wer am Samstag keine Zeit hat, aber einen funktionstüchtigen Drahtesel beisteuern möchte, der kann auch einen Abgabetermin unter der Telefonnummer 0699 107 46 702, vereinbaren!

Unterstützende Unternehmen und Institutionen:
Gemeinde Mäder, Feuerwehr Mäder, Spar Daniel Schöpfer Mäder, Sport Mathis Hohenems, Offene Jugendarbeit Dornbirn, Pfanner Schutzbekleidung Koblach, MindProcess Götzis, MShh Marketing Support Hohenems uvm.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Mäder
  • 1.000 Fahrräder für Flüchtlinge aus der Ukraine gesucht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen