AA

0:1-Heimniederlage der Rothosen gegen Anif

Bittere Pille für den FC Dornbirn. So nahe liegen Höhen und Tiefen im Fußball beieinander. Am Samstag die Cupsensation gegen Bundesligist Wr. Neustadt (1:0-Sieg) und am Dienstag das 0:1 gegen Anif.
Bilder vom Regionalliga-Match

Dabei hatte Dornbirn-Coach Armand Benneker schon im Vorfeld der Heim­premiere seine Spieler gewarnt. Bezeichnend nach dem Cupsieg war dann auch der erste Auftritt auf der Birkenwiese. Die Müdigkeit war der größte Gegner für Kirchmann und Co. Die Rothosen kamen nicht richtig auf Touren. Mit der gleichen Aufstellung wie gegen die Niederösterreicher angetreten, brauchte man eine lange Anlaufzeit.

Pech für Dornbirn, als Kapitän Stephan Kirchmann per Kopf nur die Querlatte traf (36.). Zu diesem Zeitpunkt führte Titelfavorit Anif durch einen Friedl-Treffer schon 1:0 (19.). Allerdings haderten die Hausherren auch mit dem Unparteiischen: Ex-Dornbirn-Kicker Rifat Sen zog gegen die einzige Sturmspitze Lukas Katnik die Notbremse und erhielt nur den gelben Karton (34.). Noch dazu blieb die Pfeife des Referees nach einem elferverdächtigen Foul an Reinaldo Ribeiro stumm (71.). Lukas Katnik vergab die beste Dornbirn-Ausgleichschance (81.). Die Schlussoffensive brachte auch nichts ein. Ein Borihan-Schuss rettete Goldtorschütze Friedl für den geschlagenen Goalie auf der Linie (85.). Für Dornbirn ein herber Rückschlag.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Dornbirn
  • 0:1-Heimniederlage der Rothosen gegen Anif
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen