Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

... und tschüß,
Carl-Michael!

"'Heißes' Wochenende im Anmarsch!" Mit dieser Super-Sommer-Prognose für die kommenden Tage verabschiedete sich "Wetterfrosch" Carl-Michael Belcredi in den Ruhestand.

Da jubelte sogar der Wetterfrosch auf der Hohen Warte: “Uns steht die erste große Hitzewelle bevor”. Während am Freitag noch Wolken den Himmel der Alpenrepublik dominieren, setzt die Sonne spätestens am Samstag zum gewaltigen Gegenschlag an. Mit Temperaturen über 30 Grad und strahlend blauem Himmel dürften bei vielen Freibädern erstmals die Blauen Fahnen stolz im lauen Sommerwind hängen. Die Allergiker bleiben weiterhin verschont. Es schwirrt nur mäßig Blütenstaub von Gräsern und Edelkastanien durch die Luft. Örtlich sind zudem noch geringe Belastungen durch Pollen von Wegerich, Ampfer, Gänsefuß und Linde möglich.

Mit dieser prächtigen Prognose für das Wochenende konnte einer der berühmtesten “Wetterfrösche” Österreichs in den Ruhestand treten: ORF-Wetterexperte Carl-Michael Belcredi moderierte gestern, Mittwoch, zum letzten Mal den “Willkommen Österreich”-Bericht. Belcredi sammelte erste journalistische Erfahrungen in der Redaktion der Tageszeitung “Express” bei Gerd Bacher, kurze Zeit arbeitete er auch für das deutsche Wochenmagazin “Stern”. 1967 wechselte er zum ORF. Dort war Belcredi der Spezialist für Katastrophen. Er war auch der erste ORF-Kriegsberichterstatter. 1980 gründete er mit Prof. Leopold Kletter die ORF-Wetterredaktion. (2.7.99)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wien Aktuell
  • ... und tschüß,
    Carl-Michael!
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.