Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

„Teiflisches“ Konzert im Klostergarten

Kiwanis-Scheckübergabe anlässlich des Benefizkonzerts im Klostergarten.
Kiwanis-Scheckübergabe anlässlich des Benefizkonzerts im Klostergarten. ©W.K.
Bregenz. (hapf) Die „Kleaborar Bahnteifl“ mit Mundartdichter Otto Hofer und Kontragitarrist Martin Ortner von den Wiener Symphonikern waren die Garanten für die „teiflisch“ gute Matinee letzten Sonntag (15. Juli) im Klostergarten des Bregenzer Kapuzinerklosters.
Benefizkonzert im Klostergarten

Trotz Wetterkapriolen mit Sonnenschein und Regengüssen war dem traditionellen Benefizkonzert der Schwestern der Heiligen Klara sowohl musikalisch als auch finanziell ein voller Erfolg beschieden. In bewährter Weise war dafür Martin Ortner von den Wiener Symphonikern verantwortlich. Wie in den vergangenen zehn Jahren verstand er es auch heuer, mit seinen Liedern mit wienerischem Einschlag, Stimmung zu machen. Mit der Kontragitarre, dem klassischen Musikinstrument des Wiener Heurigen, brachte er den berühmten Wiener Schmäh nach Bregenz. In Verbindung mit dem eigenwilligen, leicht morbiden Charme, der nicht wenigen Wienerliedern zu eigen ist, versetzte er auch die Gäste im Klostergarten in Laune.  Begeistert aufgenommen wurden auch die „Kleaborar Bahnteifl“ um die halbe „Zündschnur“ Ulrich Troy. Sie hatten mit im Programm den Lustenauer Mundartdichter und Humoristen Otto Hofer. Parodistisch machten sich hochmusikalisch über einiges lustig, was im Land dem einen oder anderen mehr oder weniger bekannten Zeitgenossen so passiert ist, gaben Volkslieder und „eingewälderte“ Country- und Folksongs ganz in ihrer „bahnteiflischen“ Art zum Besten.

Der Freundeskreis der Klaraschwestern sorgte neben dem musikalischen Hochgenuss mit Speisen und Getränken für leibliche Genüsse, deren Verkauf ebenso wie die Spenden den Schwestern der Heiligen Klara und der von ihnen betreuten Franziskusstube für Bedürftige zu Gute kam.  Der Kiwanis Club Bregenz fettete den Erlös noch kräftig auf. Schatzmeister Heinz Troll übergab Äbtissin Barbara Moosbrugger und Freundeskreis Obmann Kurt Mathis einen Scheck in Höhe von 3.000,- Euro.

Bestens angenommen wurde die Kinderbetreuung von Sr. Rita-Maria. Sie hatte für den Nachwuchs der Besucherinnen und Besucher ein tolles Programm vorbereitet. Unter anderem wurde „Steckenbrot“ gebacken.

Über die gelungene Matinee freuten sich nicht nur die fürhere Äbtissind Sr. Mararete Sterzinger, Freundeskreis-Vizeobmann Siegbert Stefan, Matinee-Organisator Wolfgang Troy, die eifrige Spendesammlerin Roswitha Tieber und die vielen freiwilligen Helferinnen und Helfer dieses Benefizkonzerts. Angetan von den beschwingten Stunden im Klostergarten zeigten sich auch Landtagspräsidentin Bernadette Mennel, Alt-Landeshauptmann Herbert Sausgruber mit Gattin Ilga, Bundesministerin a.D. Lisl Gehrer, Alt-Bundesratspräsident und Minister a.D. Jürgen Weiss mit Gattin Karin, die Stadträte Elisabeth Mathis, Ingrid Hopfner und Michael Rauth, der Obmann der Seniorenbörse Bregenz Gottfried Schröckenfuchs mit Gattin Karla, Stadtpfarrer Monsignore Anton Bereuter, Willi Hagleitner und Kapuzinervater Hans Kallinger.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • „Teiflisches“ Konzert im Klostergarten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen