Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

„O Kims“ bringt Koreas Küche ins Land

Kim Sung Suk und Gernot Müller laden ab Samstag in ihr koreanisches Restaurant Okims.
Kim Sung Suk und Gernot Müller laden ab Samstag in ihr koreanisches Restaurant Okims. ©M. Mayer
Das einzige Korearestaurant der Region eröffnet am 19. Mai in Hard und bringt exotische Kulinarien ohne eine Fernreise zu genießen.

In der Harder Hofsteigstraße 122 a haben sich die Räumlichkeiten des ehemaligen Cafés Diana nach dem Komplettumbau in ein ansprechendes und stilvolles koreanisches Restaurant verwandelt.

Gernot Müller und seine Frau Kim Sung Suk laden ab Samstag in ihr neu eröffnetes Restaurant „O Kims“, das sie der koreanischen Philosophie entsprechend als „Madang“, einen offenen Raum der Begegnung, angelegt haben. Diese Interpretation wurde vom koreanischen Architektenbüro KimLim aus St. Gallen in dem Harder Restaurant optisch wie auch funktionell umgesetzt. Die schlichte Farbgestaltung findet sich darin ebenso wie die gelungene Zweckmäßigkeit.

Stimmungsvolles Interieur

Originelle Lichtelemente und Leichtigkeit, ein solider Holztisch im Zentrum – der sogenannte Pyonsang – kennzeichnen neben vielen kleinen Tischen den Raum. Hier kann man sich gegenseitig austauschen, diskutieren, Spaß haben und vor allem essen. Gernot Müller: „Früher betrachteten Bauern nachts vom Madang aus den klaren Sternenhimmel und freuten sich dabei auf den nächsten schönen Tag. Wir symbolisieren die Sterne mit kleinen Kugeln und hoffen, dass unsere Gäste an unserem Restaurant und der einzigartigen Küche Gefallen finden“.

Köstliches Kulinarium

Die koreanische Küche ähnelt anderen asiatischen Küchen in manchem, besitzt jedoch eigene ausgeprägte Merkmale. Die Ernährung, sowie die Naturmedizin verbinden   ursprünglich dieselben Wurzeln. Es handelt sich um eine gesunde Küche. Reis ist einer der wichtigsten Bestandteile. Durch die vier Jahreszeiten bedingt, finden saisonale Produkte Verwendung. Der „Jeongol“, eine Art gehaltvoller Suppeneintopf, wird direkt am Tisch bereitet und ist dank zahlreicher Zutaten köstlich

aromatisch, würzig und auf Wunsch auch vegetarisch. Unterschiedlichste dazu gereichte Beilagen in kleinen Schalen machen ein Essen im „O Kims“ zum geselligen kulinarischen Event. Mittags werden verschiedene Lunch Boxen als schnelle, leichte und bekömmliche Menüs angeboten.

Scharfes Kimchi

Fast keine Mahlzeit kommt ohne Kimchi aus, zu dessen Zubereitung Chinakohl und Rettich mit Salz, Chili, Knoblauch und Fischsoße eingelegt werden. In früheren Jahren diente dieses fermentierte Gemüse im Winter als Vitaminquelle. Die im Lande lebenden Koreaner freuen sich schon sehr auf die heimatlichen Spezialitäten, während der Vorarlberger Gast dem neuen Geschmackserlebnis ebenfalls mit Freude entgegensehen kann.

Kulinarische Bus-Botschafter

Eine ganz besondere Aktion verbindet Gernot Müller mit der Eröffnung seines Restaurants:  In einem Chili rotem Bus legen drei koreanische Studenten seit Oktober 2011 in 400 Tagen eine Distanz von 52.000 Kilometer zurück. Die kulinarischen Botschafter des scharfen Einlegegemüses werben weltweit für die koreanische Küche und beehren auch das „O Kims“. Am 19. Mai macht der „Kimchi“-Bus in Hard um 14 Uhr Station.

Öffnungszeiten:

Montag, Donnerstag, Freitag (Di, Mi Ruhetag)

Von 11:30 bis 14 Uhr

und 18 bis 23 Uhr

Samstag 11:30 bis 22 Uhr

Sonntag 11:30 bis 22 Uhr

Kontakt: Hofsteigstr. 122a, A-6971 Hard, Tel.: +43 (0)5574  73 630, office@okims.at, www.okims.at

 

 

 

 

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hard
  • „O Kims“ bringt Koreas Küche ins Land
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen