Akt.:

Verunglückte Testfahrerin De Villota erneut operiert

Maria de Villota schwebte nach einem schweren Unfall in Duxford in Lebensgefahr. Maria de Villota schwebte nach einem schweren Unfall in Duxford in Lebensgefahr. - © AP
Die verunglückte Formel-1-Testfahrerin Maria de Villota ist erneut operiert worden.

Die am Kopf und im Gesicht verletzte Spanierin sei jetzt in einem “ernsten, aber stabilen” Zustand, teilte ihr Marussia-Team am Freitagabend mit. De Villota war am Dienstag bei Übungsfahrten gegen die Laderampe eines Lasters geprallt. Sie zog sich dabei einen Schädelbruch zu und verlor ihr rechtes Auge.

Ärzte mit Fortschritten zurfrieden

Die erneute Operation am Freitag sei geplant gewesen, hieß es. Die Ärzte seien mit den Fortschritten der 32-Jährigen zufrieden. Nach der rund zwölf Stunden langen OP am Dienstag wurde der erneute Eingriff in deutlich kürzerer Zeit abgeschlossen. De Villota reagiere positiv auf die Behandlungen, versicherte der Rennstall. “Diese Entwicklungen und die deutlich besseren Signale für Marias Familie haben uns sehr ermutigt”, teilte Marussia mit.

Keine Angaben zur Unfallursache

Zur Ursache des Unfalls auf dem Flugfeld des englischen Duxford machte das Team weiterhin keine Angaben. De Villota war nach einer ersten Proberunde auf gerader Strecke zurück an die Box gekommen und hatte dabei unerwartet die Kontrolle über das Auto verloren. Die Rennfahrerin sollte an zwei Tagen neue Bauteile für die Autos der Marussia-Stammpiloten Timo Glock und Charles Pic testen.

(APA)

Werbung
Korrektur melden



Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 
Verkehr in Vorarlberg

Mehr auf vol.at
Hamilton gibt in Ungarn erneut den Ton an
Lewis Hamilton gibt auch 2014 den Ton auf dem Hungaroring an. Der Brite vom Mercedes-Team war am Freitag in beiden [...] mehr »
Formel 1 fährt ab 2016 auf Stadtkurs in Baku
Die Formel 1 macht ab 2016 Station in Aserbaidschan. Der Vertrag für das Rennen auf einem Stadtkurs in Baku sei nun [...] mehr »
Red Bull vor Grand Prix in Ungarn optimistisch
Die bereits so gut wie entthronten Formel-1-Weltmeister von Red Bull wittern beim Grand-Prix von Ungarn am Sonntag die [...] mehr »
Formel 1-Stars hatten Unfall auf dem Donauradweg nahe Wiens
Am Dienstag ist es auf dem Donauradweg in der Nähe von Wien zu einem Unfall gekommen, bei dem mehrere bekannte [...] mehr »
Lauda sorgte vor Ungarn-Grand-Prix für Zündstoff
Im Vorfeld des Formel-1-Grand-Prix von Ungarn sorgt eine deftig ausgefallene Kritik von Niki Lauda an den Konkurrenten [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VOL.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Bitte Javascript aktivieren!