Akt.:

“Titanic”-Chefredakteur verteidigt geplanten Islam-Titel

Satiremagazin will auf aktuelle Debatte über Mohammed-Film reagieren. Satiremagazin will auf aktuelle Debatte über Mohammed-Film reagieren. - © Titanic/EPA
Der Chefredakteur des deutschen Satiremagazins “Titanic”, Leo Fischer, hat einen geplanten Islam-Titel verteidigt. “Jetzt ist Mohammed in aller Munde, darauf reagieren wir”, sagte Fischer am Donnerstag im Interview mit “Spiegel online”.

 (3 Kommentare)

Korrektur melden

Der geplante Titel soll laut Medienberichten in einer Fotomontage die frühere First Lady Bettina Wulff in den Armen eines Kriegers mit Turban und Dolch zeigen. Die Schlagzeile dazu soll demnach lauten: “Der Westen in Aufruhr: Bettina Wulff dreht Mohammed-Film“.

Titelbild noch unklar

“Billige Schmähfilme” wie “Die Unschuld der Muslime” heizten weltweit die Stimmung an, sagte Fischer “Spiegel online”. “Es könnte sein, dass in diesem Fahrwasser auch Bettina Wulff anfängt, sich mit billiger Islamkritik zu profilieren.” Auf die Frage, ob auf dem Titelbild Mohammed zu sehen sei, sagte der “Titanic”-Chefredakteur: “Das weiß ich nicht genau. Das ist eine Filmszene.”

Charlie Hebdo sorgt wieder für Aufregung

Die französische Satire-Zeitung “Charlie Hebdo” hatte am Mittwoch für Aufregung gesorgt, weil sie eine Reihe von Mohammed-Karikaturen veröffentlicht hatte. Aus Angst vor gewaltsamen Protesten ordnete die französische Regierung daraufhin verstärkte Sicherheitsvorkehrungen für französische Einrichtungen an. Botschaften, Konsulate, französische Schulen und Kulturzentren in rund 20 muslimischen Ländern werden am Freitag ganz geschlossen.

Film war Auslöser für Ausschreitungen

“Titanic”-Chefredakteur Fischer nannte die Karikaturen in der französischen Satire-Zeitung “relativ einfach gestrickt”. “Angesichts der Proteste in der muslimischen Welt, bei denen es sogar Tote gab, sind die Veröffentlichungen allerdings eine relativ harmlose und friedliche Reaktion”, fügte er hinzu. Die Leute von “Charlie Hebdo” hätten niemanden getötet. Auslöser der gewaltsamen Ausschreitungen in zahlreichen muslimischen Ländern war das anti-islamische Video “Die Unschuld der Muslime”.

(APA)

Werbung


Kommentare 3

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg

Mehr auf vol.at
Russland testet erneut Interkontinentalrakete
Zum zweiten Mal in drei Tagen hat die Atommacht Russland eine mit Nuklearsprengköpfen bestückbare [...] mehr »
Reste von Opfern von Flug MH17 geborgen
Ein niederländisches Bergungsteam hat an der Absturzstelle des Passagierfluges MH17 in der Ostukraine erneut Überreste [...] mehr »
Boko Haram dementiert Waffenruhe mit Regierung
Die Terrororganisation Boko Haram hat Angaben der nigerianischen Regierung über eine Waffenruhe mit den Islamisten [...] mehr »
Wahlen in Ostukraine für USA unrechtmäßig
Die USA haben die für Sonntag von den pro-russischen Separatisten angesetzte Wahl in der Ostukraine als unrechtmäßig [...] mehr »
Kurden schlugen erneuten Angriff auf Kobane zurück
Die kurdischen Kämpfer in Kobane haben laut Aktivisten einen erneuten Angriff der Jihadistenmiliz "Islamischer Staat" [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VOL.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Bitte Javascript aktivieren!