Rhomberg Rail Holding und Sersa Group schließen sich zusammen

Akt.:
1Kommentar
Konrad Schnyder, CEO und Inhaber der Sersa Group und Hubert Rhomberg, CEO der Rhomberg Gruppe. Konrad Schnyder, CEO und Inhaber der Sersa Group und Hubert Rhomberg, CEO der Rhomberg Gruppe. - © Rhomberg
Bregenz, Zürich - Rhomberg Rail und Sersa Group stellen Weichen für Europas umfassendstes Bahntechnik-Unternehmen.

0
0

Die Rhomberg Rail Holding GmbH, Teil der Rhomberg Gruppe mit Sitz in Bregenz, und die in Zürich ansässige Sersa Group schließen sich zusammen. Wie die Rhomberg Rail Holding am Montag bekannt gab, wurden die entsprechenden Verträge bereits vergangenen Donnerstag unterzeichnet. Daneben sei ein Antrag auf kartellrechtliche Prüfung des Zusammenschlusses, der ein 50:50-Joint Venture vorsieht, am Montag eingebracht worden.

"Rhomberg und Sersa ergänzen sich ideal"

"Wir freuen uns sehr, diesen Zusammenschluss zweier starker Partner verkünden zu dürfen. Die Rhomberg Rail Holding und die Sersa Group ergänzen sich mit ihren Produkten und Leistungen sowie ihrer geografischen Marktausrichtung ideal", so Hubert Rhomberg, CEO der Rhomberg Gruppe.

Internationale Niederlassungen

Hinsichtlich dessen, dass beide Bahntechnikunternehmen Niederlassungen in Österreich, Deutschland und der Schweiz, den Niederlanden, Großbritannien, der Türkei, Australien und Kanada in die Gruppe einbringen, stärken beide Gesellschaften mit dem Zusammenschluss ihre Präsenz am europäischen, als auch am internationalen Bahntechnik-Markt: "Wir sind zuversichtlich, mit diesem Zusammenschluss den richtigen Schritt im Sinne einer langfristigen Ausrichtung beider Unternehmen getroffen zu haben", betont Konrad Schnyder, CEO und Inhaber der Schweizer Sersa Group. Schnyder bringt seine Gruppe in eine gemeinsame Holding ein, die von ihm selbst, Jürg Braunschweiler, Hubert Rhomberg und Ernst Thurnher strategisch geführt wird.

Zusammenschluss "logische Konsequenz"

Für die Rhomberg Gruppe komme der Schritt zum richtigen Zeitpunkt: "In unserem Bestreben, unseren Bahntechniksektor weiter international auszurichten, ist dieser Zusammenschluss eine logische Konsequenz. Die Sersa Group ist ein Familienunternehmen und unserem als solches, auch aufgrund der geografischen Nähe, kulturell sehr ähnlich", so Rhomberg.

Während die Rhomberg Bahntechnik insgesamt 480 Mitarbeiter in die gemeinsame Holding einbringt, werden es bei der Sersa Group rund 1100 Mitarbeiter sein.

Hubert Rhomberg im Interview:

Factbox Rhomberg Rail Holding

Sitz: Bregenz

Mitarbeiter: rund 480

Umsatz 2011/ 2012: rund 170 Mio. Euro

Arbeitsbereiche: Fachtechnisches Consulting, Planungs- und Projektmanagement, gewerblicher und maschineller Gleisbau, Systemtechnik (Mess- und Gleisrichtsysteme), Planung, Errichtung und Instandhaltung hochleistungsfähiger Bahnen, besonders im Bereich Feste Fahrbahn, Sanierung von Bahntunnel, Baustellenlogistik, elektronische Ausrüstung, Transporte, Rollmaterial.

Factbox Sersa Group

Sitz: Zürich (CH)

Mitarbeiter: rund 1.100

Umsatz 2011/ 2012: rund 183 Mio. Euro

Arbeitsbereiche: Als Parnter öffentlicher und privater Bahnen offeriert die Sersa Group ein breites Spektrum an Dienstleistungen und Produkten rund um die Bahninfrastruktur, u.a. Gleisunterhalt und Fartwegbau im Normal- und Meterspurbereich. Maschinentechnik, an deren Entwicklung und Modifikation Ingenieure des Unternehmens maßgeblichen Anteil haben, ergänzt das Angebot.
Spezialisiert auf: Gesamterneuerung Weichen mit W+-Hochleistungsmaschine (Eigenentwicklung), Messsystem PALAS, Weichenlieferung Just- in-Time, eigene Strecken- und Weichen-Umbausysteme für die Meterspur, Sersa Schraubenlochsanierung SLS, Schienenschweißen, Schienenfräsen, Logistikdienstleistungen und Personalverleih.

(VOL.AT)

Werbung


Ort: Mariahilfstraße 29, 6900, Bregenz
Mitarbeiter:
Umsatz:
Webseite: http://www.rhombergrail.com/

International tätiger Komplettanbieter – Spezielles Know-how als Wettbewerbsvorteil. „Als Totalunternehmer übernehmen wir für unsere Kunden aus dem Bereich Infrastruktur sämtliche Arbeiten im Bahn- und Gleisbau. Lange Erfahrungen in der Projektsteuerung und in allen Baubereichen machen uns zum international gefragten Experten in Bereichen wie Feste Fahrbahn, Logistik, Hoch- und Niederspannung, Fahrleitung und Kabelbau, Lärmschutz und Sicherheitsanlagen. Dazu können wir auf eine umfangreiche Referenzliste verweisen.“ So im Gespräch mit den VN Dirk Diederich, Geschäftsführer der Rhomberg Bahntechnik GmbH. Diese Firma ist die größte und umsatzstärkste im Bereich der Rhomberg Rail Holding GmbH und betreibt von Bregenz aus das weltweite Projektgeschäft. Diederich: „Ein großer internationaler Wettbewerbsvorteil von uns ist das Know-how im Bereich Feste Fahrbahnen, die wir seit 1998 bauen. Das hat keine vergleichbare Firma. Bei den festen Fahrbahnen entfällt im Gegensatz zu den herkömmlichen Gleisen mit Schotter und Schwellen die laufende Instandhaltung.“ Strategische Ausrichtungen Das Unternehmen hat zwei strategische Ausrichtungen. Die Marktstellung als Komplettanbieter in der Bahntechnik und die Internationalisierung im Rahmen eines Familienbetriebs. Ein Riesenauftrag in Österreich war der Bahntechnikauftrag für die über 40 Kilometer lange Zulaufstrecke Brenner Nord mit einem Volumen von über 300 Mill. Euro. Sie wird im Dezember in Betrieb gehen. Seit fünf Jahren ist Rhomberg Rail auch in Australien unterwegs, seit drei Jahren in der Türkei und seit Herbst auch in England. Dazu kommen u. a. viele Aufträge in der Schweiz und in Deutschland. Derzeit wird für die Nord-Süd-Stadtbahn in Köln, eines der größten städtebaulichen Projekte in Deutschland, die Gleisstrecke in Fester Fahrbahn errichtet. Für Doppelmayr errichtete das Unternehmen auch Fahrstrecken für den Cable Liner, etwa in Las Vegas. Von Sotschi bis New York Auch für eine Gleisstrecke in Sotschi erfolgt die Systembeistellung und auch bei der Erweiterung der New York Subway ist Rhomberg Bahntechnik mit einem Volumen von 500.000 Euro dabei. Im Auftrag der Gleisbaufirma Railworks Transit und in Zusammenarbeit mit dem US-amerikanischen Partner Construction Polymers entwickelte Rhomberg Rail einen mobilen, selbstfahrenden und schienengebundenen Einbaufertiger und stellt patentierte Heberichtsysteme für das Großprojekt bei.VN/Ernest Enzelsberger Factbox Rhomberg Bahntechnik Gruppe Firmensitz: Bregenz, AT Mitarbeiter: 520 Umsatz 2009/2010: € 110,95 Mio. Arbeitsbereiche: Totalunternehmer, Planung und fachtechnisches Consulting, Systemtechnik, Feste Fahrbahn, Maschineller Gleisbau, Gewerblicher Gleisbau, Logistik, Transporte, Rollmaterial, Sanierung Bahntunnel, Ausrüstung, E-Technik, Fahrleitung, Lärmschutz
Ort: Mariahilfstraße 29, 6900, Bregenz
Mitarbeiter:
Umsatz:
Webseite: http://www.rhombergbau.at

Das Vorarlberger Familienunternehmen Rhomberg Bau wurde vor knapp 120 Jahren in Bregenz gegründet und ist seither erfolgreich in den Bereichen Bau, Bahntechnik und Ressourcen tätig. Und das heute mit rund 1000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Neben der starken regionalen Präsenz engagiert sich die Rhomberg Gruppe auch bei Infrastrukturprojekten rund um die Welt. So ist beispielsweise die Rhomberg Rail Australia mit komplexen Bahnprojekten in Australien betraut und auch internationale Referenzen wie etwa der Citytunnel Malmö, Schweden oder das Einkaufs- und Erlebniszentrum Westside in Bern gehören zum Portfolio des Unternehmens. Ob lokal oder global: Nachhaltigkeit und ein bewusster Umgang mit Ressourcen sind wesentliche Teil der Rhomberg Unternehmensphilosophie und werden in jedem Projekt vom Kleinauftrag bis zum Großprojekt tagtäglich gelebt. Im Sinne einer ganzheitlichen Sichtweise bezieht die Rhomberg Gruppe den gesamten Lebenszyklus - von der Planung bis zur Umsetzung - in das Leistungsangebot ein und betreibt in diesem Segment auch eigene Forschungs- und Entwicklungsarbeit. Ein Beispiel im Bereich Nachhaltigkeit und Lebenszyklus bei Rhomberg ist der Life Cycle Tower ein Holzhochhaus in Modulbauweise, das als Pilotprojekt in Dornbirn im Entstehen ist.
0
0
Leserreporter
Feedback
1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg

Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!