GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

McDonald’s Restaurant Rankweil gewinnt Umweltpreis

Das Team des McDonald's Restaurants Rankweil jubelt über den McDonald's Umweltpreis 2014.
Das Team des McDonald's Restaurants Rankweil jubelt über den McDonald's Umweltpreis 2014. ©McDonald's Österreich
Engagement für Umweltschutz und Nachhaltigkeit ausgezeichnet.


Der österreichweite McDonald’s Umweltpreis 2014 geht nach Vorarlberg: Das Team rund um den Franchisepartner Loek Versluis im Restaurant Rankweil jubelt über den ersten Platz in der Teamwertung für das Projekt „Vom Bio-Abfall zur wertvollen Energie“. Durch den im Zuge des Restaurant-Neubaus integrierten „BioBoy“ wird organischer Abfall gesammelt, zu Biogas verwertet und in das Vorarlberger Erdgasnetz eingespeist. Ab Jänner 2015 wird diese Energie aus dem Netz auch wieder ins Restaurant rückgeführt.

Der McDonald’s Umweltpreis wurde heuer nach der erfolgreichen Premiere im Jahr 2013 bereits zum zweiten Mal vergeben – im Vorjahr wurde das Team im Restaurant Tribuswinkel (Niederösterreich) und in der Einzelwertung eine Mitarbeiterin im Restaurant Loosdorf (ebenfalls Niederösterreich) ausgezeichnet.

Angespornt durch diese Erfolge haben auch 2014 Restaurantteams und Einzelpersonen zahlreiche spannende bereits umgesetzte Projekte oder Ideen für nachhaltiges Wirtschaften eingereicht. „Mit dem McDonald’s Umweltpreis wollen wir in unserem Unternehmen innovative Projekte, die einen wichtigen Beitrag zu unserer Umweltstrategie leisten, hervorheben. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der McDonald’s Restaurants in Österreich konnten in Teams oder einzeln teilnehmen. Die beiden Siegerprojekte sind herausragende Beispiele dafür, wie Umweltschutz und Nachhaltigkeit bei McDonald’s täglich im Großen wie im Kleinen gelebt werden“, freut sich Andreas Schmidlechner, Managing Director von McDonald’s Österreich.

 

McDonald’s Rankweil zeigt, wie Kreislaufwirtschaft funktioniert

„Das Team von Franchisenehmer Loek Versluis aus Rankweil hat uns durch das intelligente und in sich überaus stimmige Konzept „BioBoy“ überzeugt“, erklärt Nachhaltigkeitsexpertin Monika Langthaler, Geschäftsführerin der Firma brainbows und Jurymitglied, „Das System steht für funktionierende Kreislaufwirtschaft und zeigt eindrucksvoll, wie effektiv Umweltschutz und Wirtschaftlichkeit miteinander kombinierbar sind.“

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von McDonald’s Rankweil setzen seit dem Restaurant-Neubau im Vorjahr auf ein System namens „BioBoy“ mit dem organischer Abfall hygienisch gesammelt und gelagert wird. Alle zwei Monate wird das gesammelte Material an eine Biogasanlage geliefert, dort aufbereitet und in das Vorarlberger Erdgasnetz eingespeist. Das McDonald’s Restaurant Rankweil wird nach einer weiteren Umstellungsphase ab Jänner 2015 wiederum eben jenes Biogas als wertvollen Energieträger zum Betreiben des Stores beziehen.

Alle Teammitglieder wurden mit Sports Experts-Gutscheinen für ihr Engagement belohnt und die  McDonald’s Umweltpreis-Statuette ziert nun für ein ganzes Jahr lang eine Vitrine im Restaurant.

 

Einzelwertung geht für kompostierbare Verpackungen nach Niederösterreich

In der Einzelwertung des McDonald’s Umweltpreises überzeugte Ralf Hubacek, der im Restaurant Mistelbach von Franchisepartnerin Renate Marschalek tätig ist. Er hat mit seiner Ideenskizze für die Umsetzung von kompostierbarem Verpackungsmaterial bzw. kompostierbarem Besteck und Geschirr gepunktet. Er erhält einen Hotelgutschein für ein Wochenende in einem Bio-Hotel in Österreich. „Dieses prämierte Projekt zeigt beispielhaft, wie auch unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unsere Verantwortung als größter heimischer Gastronomiebetrieb ernst nehmen. Wir stehen Innovationen sehr offen gegenüber und wenn es um Ideen für einen noch verantwortungsvolleren Umgang mit Ressourcen geht, dann freut es mich umso mehr, dass sie aus unserem eigenen Team kommen. Wir werden uns die Vorschläge ganz genau ansehen und eine Umsetzung evaluieren“, so Andreas Schmidlechner.
Hochkarätige Expertenjury bewertete Einreichungen

Eine vierköpfige Jury aus österreichischen Experten für Nachhaltigkeit und Umweltschutz sowie Vertretern von McDonald’s Österreich bewertete die Einreichungen, darunter Initiativen zu Recyclingoptimierung, Bewusstseinsbildung bei Gästen und Mitarbeitern, Stromsparen und Mitarbeiteranreise. Als fachkundige externe Jurymitglieder konnten Monika Langthaler (brainbows), Günther Lichtblau (Umweltbundesamt), Karl Resel (denkstatt) und Stephanie Köberl (Saubermacher) gewonnen werden. Wichtige Kriterien für die Vergabe des Preises waren neben Innovationsgrad und Kreativität auch die Umsetzbarkeit in der Praxis sowie die Zielsetzungen und ihre nachhaltige Wirkung.

 

Über McDonald’s Österreich McDonald’s Österreich erwirtschaftete im Jahr 2013 mit 189 Restaurants und 9.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen Umsatz von 560 Millionen Euro. Das Unternehmen kauft die für das gesamte Produktsortiment verwendeten Rohstoffe zu einem überwiegenden Teil in Österreich und ist damit der größte Gastronomie-Partner der österreichischen Landwirtschaft. 2013 konnte McDonald’s Österreich in seinen Restaurants 157 Millionen Gäste begrüßen.

 

Quelle: McDonald’s Österreich

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Gemeinde
  3. McDonald’s Restaurant Rankweil gewinnt Umweltpreis
Kommentare
Noch 1000 Zeichen