Paszek zog souverän ins Wimbledon-Viertelfinale ein

Akt.:
1Kommentar
Tamira Paszek machte mit Roberta Vince aus Italien kurzen Prozess. Tamira Paszek machte mit Roberta Vince aus Italien kurzen Prozess. - © EPA
Tamira Paszek steht wie im Vorjahr im Viertelfinale des Tennis-Grand-Slams von Wimbledon.

0
0

Die Dornbirnerin gewann am Montag ihr Achtelfinale gegen die Italienerin Roberta Vinci (Nr. 21) in nur 57 Minuten 6:2,6:2. Die 21-jährige Dornbinerin könnte am Dienstag mit einer Fortsetzung ihres Sensationslaufs gegen Wiktoria Asarenka (BLR-2) oder Ana Ivanovic (SRB-14) gar für das erste Damen-Einzel-Semifinale mit Österreich-Beteiligung bei einem Grand-Slam-Turnier überhaupt sorgen.

Paszek auf dem Weg zur besten ÖTV-Spielerin

Mit dem zweiten Major-Viertelfinale bei vier Achtelfinal-Teilnahmen hat Paszek in einer österreich-internen Wertung sozusagen mit Judith Wiesner gleichgezogen, die 1996 in Wimbledon und bei den US Open zweimal die Runde der letzten acht erreicht hatte. Ein Halbfinale wäre im rot-weiß-roten Damen-Tennis ein Novum, bei den Herren haben dieses Kunststück nur Thomas Muster (vier Mal) und Jürgen Melzer 2010 mit dem Halbfinale bei den French Open geschafft.

(APA)

Werbung


0
0
Leserreporter
Feedback
1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg

Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!