Müller-Store in Dornbirn zwangsgeräumt

Von VN/Ernest Enzelsberger
Akt.:
0Kommentare
Müller-Store in Dornbirn wurde zwangsgeräumt. Müller-Store in Dornbirn wurde zwangsgeräumt. - © VOL.AT/Roland Paulitsch
Dornbirn - Der Beautystore der deutschen Handelskette Müller in Dornbirn, der früher zum Vorarlberger Familienbetrieb Le Duigou gehörte, wurde heute gerichtlich geräumt.

0
0

Der Hintergrund: Grundlage der Müller-Einmietung ist ein Untermietvertrag zwischen Ernst und Martha Le Duigou und der Müller Beautystore GmbH. Eigentümer ist Jakob Ritter.

Räumungsfrist ignoriert

Wie Andre Le Duigou gegenüber den VN ausführt, wurde Erwin Müller Anfang des Jahres 2012 von Ernst und Martha Le Duigou mitgeteilt, dass der Mietvertrag aufgelöst wurde. Müller habe das jedoch ignoriert und auch die Räumungsfrist bis 1. April 2012 nicht eingehalten. Deshalb sei jetzt die Räumung gerichtlich durchgesetzt worden.

Der erwähnte Mietvertrag betrifft nur die Räumlichkeiten im Erdgeschoss. Die Räume im oberen Stockwerk, wo sich ein Kosmetiksalon befindet, sind von der Exekution nicht betroffen, weil diese einen anderen Vermieter haben.

Über die Zukunft des nunmehr geräumten Geschäftslokals wollte Andre Le Duigou keine konkreten Auskünfte geben. Nur so viel: „Ich werde in den kommenden Monaten mit einem neuen unternehmerischen Konzept an die Öffentlichkeit gehen. Damit soll eine bestehende Marktlücke in der Qualitätskosmetik geschlossen werden. Meine Pläne stehen aber nicht in direktem Zusammenhang mit diesem Mietlokal. Es könnte aber einer meiner Standorte werden.“

"Kampf David gegen Goliath"

Für Ernst Le Duigou ist mit der Zwangsräumung das Verhältnis zu Erwin Müller offenbar beendet. „Das ist die Zweitauflage des Kampfes David gegen Goliath. Das Vertrauensverhältnis zwischen Müller und mir ist auf null. Ich habe noch nie so eine schlechte Firmenkultur wie bei Müller erlebt. Mit Erwin Müller habe ich nur noch diesen Mietvertag gehabt und jetzt will ich mit ihm nichts mehr zu tun haben“, erklärt er zu den VN.
Im Müller Beautystore in Dornbirn war für eine Stellungnahme ebensowenig jemand erreichbar wie in der Müller-Konzernzentrale in Ulm.

Bereits in der Vergangenheit war das geschäftliche Verhältnis Le Duigou-Müller von Machtkämpfen heimgesucht.

Werbung


0
0
Leserreporter
Feedback
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Verkehr in Vorarlberg

Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!