Akt.:

Maya fordern Ende von Mythen um Weltuntergangs-Prophezeiung

Forscher betonen, dass bei dem Kult über das Ende der Welt im Dezember 2012 westliche Gedanken die kosmologische Vision der Maya verzerrt hätten. Forscher betonen, dass bei dem Kult über das Ende der Welt im Dezember 2012 westliche Gedanken die kosmologische Vision der Maya verzerrt hätten. - © EPA/ Mehalcar Alvarez/ Culture Ministry Guatemala
Vertreter des Maya-Volks in Guatemala haben ein Ende der Mythen um eine angebliche Weltuntergangs-Prophezeiung im Maya-Kalender gefordert und der Regierung den Ausverkauf ihrer Kultur vorgeworfen.

 (5 Kommentare)

Korrektur melden

Behörden und Tourismusveranstalter würden den Mythos, dass laut Maya-Kalender der Weltuntergang am 21. Dezember bevorstehe, für Profitzwecke missbrauchen, sagte Felipe Gomez von der Maya-Allianz Oxlaljuj Ajpop.

“Wir wehren uns gegen Betrug, Lügen und Tatsachenverdrehungen”, sagte er. Feiern aus Anlass der vermeintlichen Apokalypse seien respektlos gegenüber der Kultur des Volks.

Das guatemaltekische Kulturministerium plant für Dezember eine Veranstaltung in Guatemala-Stadt, zu der 90.000 Besucher erwartet werden, während Reiseveranstalter Weltuntergangs-Ausflüge anbieten. Gomez kritisierte die Veranstaltungen als Show-Events, die Mayas als “Folklore für Profit” missbrauchten.

Das angebliche Ende der Welt

Der Kult um das angebliche Ende der Welt am 21. Dezember 2012 war in mehreren Filmen und Dokumentationen propagiert worden. Er beruht darauf, dass an diesem Tag ein knapp 400 Jahre währender Zyklus des Maya-Kalenders endet. Übersehen wird dabei die Tatsache, dass damit ein neuer Zyklus beginnt. Gomez sagte jedoch, dass mit dem Beginn des neuen Zeitabschnitt “große Veränderungen auf persönlicher, familiärer und gemeinschaftlicher Ebene” bevorstünden, die zu Harmonie und Gleichgewicht zwischen der Menschheit und der Natur führten.

In Guatemala stammt mehr als die Hälfte der fast 15 Millionen Einwohner von Maya-Volksgruppen ab. Die Kultur hatte ihre Hoch-Zeit in den Jahren 250 bis 900.

(APA)

Werbung


Kommentare 5

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg

Mehr auf vol.at
Tyson wird Mitglied von russischem Autorenverband
Der frühere Box-Weltmeister Mike Tyson (48) wird Mitglied des russischen Schriftstellerverbandes. "Bei der Vorstellung [...] mehr »
Franz-Kafka-Preis an chinesischen Autor Yan Lianke
Der chinesische Autor Yan Lianke ist in Prag mit dem Franz-Kafka-Literaturpreis ausgezeichnet worden. Er erinnerte in [...] mehr »
Magazin: Tate-Chef Wichtigster im Kunstbetrieb
Der Direktor des Londoner Kunstmuseums Tate, Nicholas Serota, ist für das Magazin "ArtReview" die derzeit [...] mehr »
Viennale startet mit Eröffnungsfilm “Amour Fou”
Die Viennale startet am Donnerstagabend im Gartenbaukino in ihre 52. Ausgabe. Erstmals nach fünf Jahren wird ein [...] mehr »
Italiens rockende Nonne singt “Like A Virgin”
Sie singt wieder: Italiens rockende Nonne Cristina Scuccia meldet sich mit Madonnas "Like A Virgin" auf ihrem ersten [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VOL.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Bitte Javascript aktivieren!