Industrie bedauert Rücktritt des Leitungsteams der HTL Bregenz

11Kommentare
HTL-Direktor Gunter Berzler meldete seinen Rücktritt an. HTL-Direktor Gunter Berzler meldete seinen Rücktritt an. - © VOL.AT, Philipp Steurer
Bregenz - Direktor und Abteilungsvorstand der HTL-Bregenz haben ihren Rücktritt angemeldet. Nun nimmt die Wirtschaftskammer die Politik in die Pflicht.

0
0

„Wir bedauern den Rücktritt von Dir. Gunter Berzler und Abteilungsvorstand Heimo Breitegger von ihren Leitungsfunktionen an der HTL Bregenz zutiefst.“ teilt Christoph Hinteregger, Präsident des Kuratoriums der Schule und Obmann der Sparte Industrie in der Wirtschaftskammer, mit.

Dieser Schritt zeige, wie schwierig es heute ist, eine Schule erfolgreich zu führen. Durch die Mitarbeit des abtretenden Leistungsteams sei die HTL in Bregenz in den vergangenen Jahren zu einer Vorzeigeschule mit sehr guten Ergebnissen geworden.

Wie geht es im Herbst weiter?

Wichtig sei nun, dass ein reibungsloser Schulstart im Herbst gesichert wird, wozu Direktor Berzler und Abteilungsvorstand Breitegger, im Interesse der Schule und der Schüler, ihre Bereitschaft bekundet haben.

Die Ursachen für den Rücktritt seien vielfältig. Speziell der Landeschulrat sei nun gefordert, diesem für die Vorarlberger Industrie wichtigen Bereich die notwendige Aufmerksamkeit zu widmen.

Überholtes Dienstrecht

Neben zusätzlichen Werteinheiten, die unbürokratisch zur Verfügung gestellt werden sollten, müsse gleichzeitig von den zuständigen Lehrpersonen über die Ferien die notwendigen Sicherheitsstandards in den Elektrowerkstätten und die damit zusammenhängenden Gruppengrößen evaluiert werden. Die Schulbehörden auf Bundes- und Landesebene sollten organisatorische Innovationen an Schulen, die auch durch den großen Spardruck erzwungen werden, unterstützen und nicht grundlos behindern, so die Sparte der Industrie.

Die Knappheit an Lehrpersonal, ein weiteres Problem, sei unter anderem auf ein völlig praxisfremdes und überholtes Dienst- und Besoldungsrecht zurückzuführen. Der Jahrzehntelange Stillstand auf Ebene der Bundespolitik führe bei den Verantwortlichen in den Schulen offensichtlich zu gravierenden und zermürbenden Schwierigkeiten.

HTL Bregenz als Kaderschmiede

Die HTLs in Vorarlberg sind Kaderschmieden für den technischen Nachwuchs in der Industrie und ein wesentlicher Standortfaktor, so Hinteregger. Über die Kuratorien der Schulen werden von der Industrie, mit starker Unterstützung durch das Land Vorarlberg, wesentliche Investitionen in die Werkstätten der HTLs getätigt, da nur so eine Top-Ausbildung auf dem neuesten Stand der Technik möglich ist. In Summe wurden in den vergangenen Jahren hier über 5 Mio. Euro zur Verfügung gestellt und in die Ausbildungsinfrastruktur investiert.

Die Industrie gibt damit ein klares Bekenntnis zu den HTLs ab und versteht sich als verlässlicher Partner der Schulen. „Missbraucht werden sollte dieses wichtige Thema allerdings nicht für parteipolitische Geplänkel, die nur ein mediales Sommerloch füllen sollen.“ ist die vorläufig abschließende Botschaft Hintereggers.

(VOL.AT, WKO)

Werbung


Ort: Reichsstr 4, 6900, Bregenz
Mitarbeiter:
Umsatz:
Webseite: http://www.htl-bregenz.ac.at

Das sind unsere Ausbildungsangebote: Persönliche Auskünfte unter Tel. 05574/42125-216. Email: lg@htl-bregenz.ac.at HTL für Elektrotechnik - ENERTRONIK® | HTL für Maschineningenieurwesen - AUTOMATISIERUNGSTECHNIK (auch Kolleg/Aufbaulehrgang) oder KUNSTSTOFFTECHNIK & Produktenwicklung | Fachschule für Elektrotechnik oder Maschinen- und Fertigungstechnik
0
0
Leserreporter
Feedback
11Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg

Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!