Mehr Nachrichten aus Klaus
Akt.:

Hausdurchsuchung bei der Firma Montfort Werbung

Hausdurchsuchung bei der Firma Montfort Werbung
Klaus - Dienstagmorgen kurz nach 9 Uhr fuhren bei der Firma Montfort Werbung in Klaus Beamte des Landeskriminalamts vor und begannen eine Hausdurchsuchung.

 (25 Kommentare)

Korrektur melden

Staatsanwaltschaftssprecher Heinz Rusch bestätigt auf VOL-Nachfrage die Hausdurchsuchung bei der Firma Montfort Werbung. Genauere Informationen über den Grund und ob es noch an weiteren Standorten zu Hausdurchsuchungen kommt, wollte Rusch zum jetzigen Zeitpunkt nicht bekannt geben. Nach ersten Informationen soll aber auch die Privatwohnung des Montfort-Geschäftsführers von der Hausdurchsuchung betroffen sein.

Der Geschäftsführer der Firma Montfort Werbung, Richard Morscher, war VOL gegenüber zu keiner Stellungnahme bereit.

Bereits 2008 war die Montfort Werbung wegen Gildemeister im Visier der Staatsanwaltschaft Bielefeld. Das Unternehmen stand damals im Verdacht der Untreue, Bestechung und Bestechlichkeit sowie der Steuerhinterziehung

Hausdurchsuchung bereits 2008

Gildemeister, einer der weltweit führenden Werkzeugmaschinenhersteller, war 2008 der größte Kunde der Montfort Werbung. Morscher erläuterte damals gegenüber den „VN“, er habe die Vorwürfe, es habe überhöhte Rechnungen an Gildemeister mit Kick-back-Zahlungen gegeben, entkräften können. Die Fahnder hätten 2008 lediglich einige A4-Kopien mitgenommen, wobei es sich dabei um ihn entlastendes Material handle.

Morscher erklärte 2008 gegenüber den „VN“, dass diese Vorkommnisse seine Geschäftsbeziehungen zu Gildemeister nicht beenden werden. Es habe sich um eine vorübergehende unagenehme Situation gehandelt. Jetzt sei die Sache wieder vom Tisch. Er sei auch überzeugt, so Morscher damals, dass die Ermittlungen gegen Gildemeister ergebnislos bleiben würden. Seitens der Staatsanwaltschaft Bielefeld wurde auch bestätigt, dass 2008 gegen eine zweite Person in Vorarlberg ermittelt wurde.

Bei der Großrazzia auf der Grundlage von 19 Durchsuchungsbeschlüssen aus dem Jahr 2008 hatten die Fahnder in Deutschland und Vorarlberg Unterlagen sichergestellt. Gildemeister versicherte unterdessen, man kooperiere voll mit den Behörden.

Stellungnahme der Firma Gildemeister

“Bei Gildemeister wurde der Vorgang vor Jahren ausgiebig untersucht und es gab keinerlei Hinweis auf irgendwelche Verfehlungen seitens Montfort oder der handelnden Personen“, so Tanja Figge, Leiterin Public Relations der Firma Gildemeister. Die Zusammenarbeit mit Montfort und der DMG (einer Tochtergesellschaft von Gildemeister) sei für Gildemeister heute und in der Vergangenheit positiv verlaufen, dies hätte auch Gutachten bestätigt. “Für Gildemeister ist diese seit Jahren anhaltende Diffamierungskampagne seitens der Staatsanwaltschaft Feldkirch unverständlich”, schließt Figge.

Hausdurchsuchung bei Montfort Werbung in Klaus

 VOL / VN

Werbung


Kommentare 25

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg

Mehr auf vol.at
Der neue Zehn-Euro-Schein ist ab dem 23. September 2014 im Umlauf
Bereits am Dienstag, den 23. September 2014, wird der neue Zehn-Euro-Schein in Umlauf gebracht. Der Geldschein soll [...] mehr »
Deutsche Maut nur für Autobahnen und Bundesstraßen
Die geplante Pkw-Maut in Deutschland soll einem Medienbericht zufolge nur auf Autobahnen und Bundesstraßen fällig [...] mehr »
EU und IMF gegen Schuldenschnitt für Griechenland
Für das von internationalen Krediten abhängige Griechenland wird es nach Einschätzung des Chefs des [...] mehr »
G20 billigten Vorschläge gegen Steuerschlupflöcher
Die führenden Industrie- und Schwellenländer (G-20) machen Ernst im Kampf gegen Steuerschlupflöcher internationaler [...] mehr »
China: 600 Tonnen schwere Jade-Ablagerung gefunden
In einer chinesischen Mine sind Bergarbeiter auf eine etwa 600 Tonnen schwere Ablagerung des besonders in China [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VOL.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Bitte Javascript aktivieren!