GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Handball-EM 2018 in Kroatien: Je drei Bregenzer und Harder im erweiterten Kader

Insgesamt sechs Handballer aus Hard und Bregenz stehen im Kader.
Insgesamt sechs Handballer aus Hard und Bregenz stehen im Kader. ©Stiplovsek bzw. Pzwei
Der erweiterte Kader für die EM-Endrunde von 12. bis 28. Jänner 2018 in Kroatien steht nun fest. Zwölf Legionäre und 16 Spieler aus der heimischen spusu Handball Liga Austria weist der vorläufige 28-Mann Kader aus.
Das Handball-Special

Eine besondere Ehre wird direkt nach der EM Nikola Bilyk zuteil – der 21-Jährige wurde in der Kategorie Liga Rookie ins All Star Team der deutschen Bundesliga gewählt das am 2. Februar 2018 auf das deutsche Nationalteam trifft.

Ex-Bregenzer Marinovic im erweiterten Kader

Neben den erfolgreichen EURO-Fightern, beobachtet Jóhannesson auch den jungen Julian Pratschner oder auch Dean Pomorisac, die erstmals in einem erweiterten Kader für ein Großereignis aufscheinen. Auch Richard Wöss, der zuletzt im EM-Qualispiel gegen Finnland Anfang Mai 2015 für Österreich auflief, oder Nikola Marinovic und Raul Santos scheinen im 28-Mann Kader auf.

Aktuell die besten Spieler

„Das sind aus meiner Sicht die aktuell besten 28 Spieler die uns zur Verfügung stehen. Wir haben über die letzten Monate und Jahre einen Kern zusammengestellt, da werde ich auch nicht viel wechseln. Stabilität ist wichtig, da schaue ich nicht nur auf das letzte Spiel und ob da jemand gut oder schlecht gespielt hat. Dieser Kader zeigt aber auch, dass wir viele Spieler am Radar haben. Wichtig ist der Charakter und ob der Spieler in unser System passt. Zudem weiß man nie was bis zur EURO noch passiert. Ich hoffe, dass alle Spieler gesund bleiben“, Teamchef Patrekur Jóhannesson.

Wird Santos fit?

Ob speziell Santos nach seiner Knieverletzung eine echte Option für den Teamchef wird, wird sich in den kommenden Wochen weisen. Der 25-Jährige verdrehte sich im Jänner 2016 das Knie, ein Seitenbandriss war die Folge. Vergangenen Mai kam eine Meniskusverletzung des linken Flügels im Dienste des THW Kiel hinzu, worauf das Knie erneut operiert werden musste. Seither arbeitet Santos an seinem Comeback. „Bislang konnte er noch kein Spiel bestreiten. Wichtig wäre, dass er im Dezember noch spielt“, so Jóhannesson.

Je drei Spieler von Bregenz und Hard

Aus Vorarlberger Sicht stehen derzeit je drei Spieler von Rekordmeister Bregenz Handball (Marian Klopic, Goran Aleksic, Lukas Frühstück) und dem Alpla HC Hard (Gerald Zeiner, Boris Zivkovic, Lukas Herburger) im erweiterten EM-Kader. Nicht zu vergessen ist natürlich der Harder Robert Weber, der in der deutschen Handball Bundesliga für Magdeburg auf Torejagd geht.

Comeback

Auch Vytas Ziura, der in den entscheidenden beiden Qualispielen gegen Finnland und Bosnien-Herzegowina sein Comeback im Nationalteam feierte, scheint im 28-Mann Kader auf. Max Hermann hingegen fällt nach seinen beiden Schulteroperationen in diesem Jahr für die EURO aus.

16 Mann-Kader für die Handball-EM in Kroatien

Fest steht jedenfalls, dass sich der endgültige 16-Mann Kader für die EM aus den 28 genannten zusammensetzen muss. Auch eine etwaige Nachnominierung bei der EURO selbst ist ausschließlich aus den nun veröffentlichten möglich. Pro Turnierphase (Vorrunde, Hauptrunde, Finalspiele) dürfen jeweils zwei Spieler getauscht werden, wobei ein Rücktausch nicht möglich ist.

Weber nicht im All Star Team

250.000 Fans gaben ihre Stimme beim Voting ab, damit stellte man den Rekord aus dem Vorjahr ein. Sie wählten insgesamt 24 Akteure aus zehn Vereinen und acht Nationen ins All Star Team das am 2. Februar 2018 in Leipzig auf das deutsche Nationalteam trifft. Mit dabei auch Nikola Bilyk der die meisten Stimmen in der Kategorie Liga Rookie auf sich vereinen konnte. Für den 21-Jährigen ist es bereits seine zweite Teilnahme in seinem erst zweiten Jahr in der „Stärksten Liga der Welt“. Erstmals nicht mit dabei ist Robert Weber. Sieben Jahre in Folge wurde der Flügelspieler ins All Star Team berufen. Heuer stand Weber leider nicht zur Wahl für das Prestigeduell mit den „Bad Boys“. (ÖHB, Red.)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Handball
  3. Handball-EM 2018 in Kroatien: Je drei Bregenzer und Harder im erweiterten Kader
Kommentare
Noch 1000 Zeichen