Google-Chef Larry Page bleibt die Stimme weg

0Kommentare
Larry Page wird der Google-Entwicklerkonferenz I/O fernbleiben. Larry Page wird der Google-Entwicklerkonferenz I/O fernbleiben. - © AP
Mountain View. - Auch ein Multimilliardär wie Google-Chef Larry Page muss sich manchmal geschlagen geben. "Er hat bedauerlicherweise seine Stimme verloren", entschuldigte der Verwaltungsratsvorsitzende Eric Schmidt das Fehlen seines Kompagnons auf der Hauptversammlung des Internetkonzerns.

0
0

"Larry Page kann bis auf weiteres keine öffentlichen Auftritte absolvieren", sagte Eric Schmidt. So fällt Page auf der Google-Entwicklerkonferenz I/O kommende Woche aus. Larry Page wird ebenso der Telefonkonferenz mit Analysten anlässlich der Vorlage der neuesten Geschäftszahlen Mitte Juli fernbleiben. "Nichtsdestotrotz wird Larry Page das Unternehmen weiterhin führen, er wird die strategischen Entscheidungen treffen wie bisher auch", versicherte Schmidt.

Sergey Brin: "Problem macht Larry zu einem besseren Chef"

Was dem Mitgründer des Suchmaschinen-Primus, Larry Page, genau fehlt, verriet sein geschäftlicher Ziehvater Schmidt jedoch nicht. Mit-Gründer Sergey Brin war immerhin noch zum Scherzen aufgelegt, wie Schmidt den Aktionären erzählte: "Sergey hat gesagt, dass dieses Problem Larry Page zu einem besseren Chef machen werde, weil er seine Worte nun mit Bedacht wählen müsse."

Das Leben im Googleplex in Mountain View

Werbung


0
0
Leserreporter
Feedback
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Verkehr in Vorarlberg

Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!