Akt.:

Diese Experten-Tipps sollten Sie beim Wandern beachten

Die richtige Ausrüstung kann Leben retten. Die richtige Ausrüstung kann Leben retten. - © APA
von Simon Vonbank (VOL.AT) - Schwarzach – Bereits sieben Personen sind heuer beim Wandern in Vorarlberg ums Leben gekommen. Die Experten der Bergrettung und des Kuratoriums für Alpine Sicherheit warnen vor den Gefahren und geben Tipps, wie man sich richtig verhalten und welche Ausrüstung man mitnehmen sollte.

 (5 Kommentare)

Korrektur melden

Heuer sind schon so viele Todesopfer zu beklagen wie im ganzen letzten Jahr zusammen. Drei Personen sind durch einen Herzinfarkt oder Herztod umgekommen, vier weitere durch einen Absturz, so Hanno Bilek vom Kuratorium für Alpine Sicherheit. Rechnet man Schiunfälle und dergleichen mit ein, gab es dieses Jahr sogar schon 22 Tote in Vorarlbergs Bergen.

Schwierigkeitsgrad dem Können anpassen

Die große Problematik sieht Bilek in der nicht vorhandenen Vorbereitung sowie der Selbstüberschätzung vieler Bergsteiger. „Die Touren sollten immer entsprechend dem Trainingsstand bzw. den körperlichen Gegebenheiten gewählt werden“, so Bilek. Fit in die Berge zu gehen, sei unabdingbar. Größere Touren sollten zudem gut geplant werden – inklusive aller möglichen Wetterlagen. Besonders im Hochsommer sollte man die Gewittergefahr nicht unterschätzen. Ein weiterer wichtiger Punkt sind regelmäßige Pausen mit Essen und Trinken. „Das gibt Kraft und die Konzentration bleibt erhalten“, erklärt Bilek. Auch Kartenlesen sollte man beherrschen.

Richtige Ausrüstung kann lebensrettend sein

Bergrettungs-Chef Gebhard Barbisch mahnt: „Gutes Schuhwerk verbessert die Trittsicherheit.“ Aus diesem Grund empfiehlt der Experte grundsätzlich nur mit Bergschuhen in die Berge zu gehen. „Der Name der Schuhe sagt alles“, ergänzt Barbisch. Bei diesen Schuhen ist das Sohlenmaterial schon ganz anders gestaltet als beispielsweise bei einem Laufschuh. Neben dem Schuhwerk sollte auch die restliche Kleidung den entsprechenden Gegebenheiten angepasst werden. Die Profis raten auch zu einer Notfallausrüstung. Diese beinhaltet unter anderem einen Biwaksack – also ein wind- und wasserdichter Sack – ein Notfalltelefon und ein Erste-Hilfe-Paket. Durch diese Tipps kann man die Sicherheit beim Wandern erhöhen und ist auf mögliche Gefahren vorbereitet. Berg Heil! (SVO)

Werbung


Kommentare 5

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg

Mehr auf vol.at
Erfolgreiche Saison für Vorarlberg Lines
Bregenz - Ein "goldener" Herbst hat der Vorarlberg Lines Bodenseeschifffahrt GmbH doch noch ein Passagierplus beschert. [...] mehr »
Vorarlberg friert und bibbert – doch schon bald wird’s wieder wärmer
Schwarzach. Sturm "Gonzalo", der in der Nacht auf Mittwoch mit bis zu 150 km/h über Österreich zog, brachte auch einen [...] mehr »
Schruns: 74-Jähriger von Pkw erfasst
Schruns. Ein 74-jähriger Pensionist wurde am Mittwochabend beim Überqueren der Silvrettastraße in Schruns vom Pkw [...] mehr »
Wintereinbruch in Vorarlberg führt zu Verkehrsbehinderungen
Der Wintereinbruch hat in Vorarlberg in der Nacht auf Donnerstag zu zahlreichen Behinderungen geführt. Umgestürzte [...] mehr »
Armut: Jeder Fünfte in Vorarlberg gefährdet – ist Politik stärker gefragt?
Die Frage des Tages von VN und VOL.AT: Rund 1,5 Millionen Österreicher sind armuts- und ausgrenzungsgefährdet. Setzt [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VOL.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Bitte Javascript aktivieren!