Akt.:

Die große Facebook-Wette: Milliarden für Zuckerbergs Vision

Anleger reißen sich um die Aktien von Facebook. Anleger reißen sich um die Aktien von Facebook. - © EPA
Inzwischen ist klar: Facebook wird zum Start an der Börse wahrscheinlich über 100 Mrd. Dollar (78,5 Mrd. Euro) wert sein. Mehr als viele Industrie-Riesen mit ihren Fabriken, Flugzeugen, Schiffen und Zehntausenden Mitarbeitern.

 (7 Kommentare)

Korrektur melden

Und was hat das weltgrößte Online-Netzwerk? Nichts außer Regalen an Servern, 900 Millionen Mitgliedern – und ihren Daten. Und der Überzeugung von Gründer Mark Zuckerberg, dass die Menschen in aller Welt im Grunde gleich sind: Sie wollen kommunizieren und ihr Leben mit Freunden teilen. Und dafür sind sie auch bereit, in Kauf zu nehmen, dass Facebook Eintrag um Eintrag Unmengen ihrer Daten einsammelt.

Fast eine Milliarde Mitglieder

Fast eine Milliarde Mitglieder – das zeigt, dass die Idee von Facebook Feuer gefangen hat. Aber darin, den gewaltigen Datenschatz zu Geld zu machen, war Facebook bisher noch nicht so gut. Eine Milliarde Dollar Gewinn bei 3,7 Milliarden Umsatz 2011 ist zwar eine fantastische Rendite. Aber zugleich auch nur etwas mehr als ein Dollar pro Nutzer. Im Jahr. Die Bewertung zum 100-fachen des Jahresgewinns ist letztlich eine riesige Wette, dass Facebook diesen Ertrag massiv steigern kann. Dass Mark Zuckerberg recht behält mit seinen Visionen. Und dass die Nutzer weiter fleißig ihre Daten in die große Facebook-Schatztruhe reinschütten.

Facebook hat nie verhehlt, dass absolut alle Daten, die ein Nutzer hinterlässt, für personalisierte Werbung verwendet werden können. “Dazu gehört alles, was Du bei Facebook teilst und machst, etwa, welche Seiten Dir gefallen, Schlüsselwörter aus Deinen Einträgen und die Schlüsse, die wir aus Deiner Nutzung von Facebook ziehen”, steht unmissverständlich im Entwurf für die neue Daten-Richtlinie. “Bei Facebook sind Sie das Produkt”, belehrte einst der Internet-Sicherheitsexperte Bruce Schneier die Nutzer.

Goldstaub für jeden Klick

Jeder von den 3,2 Milliarden “Gefällt mir”-Klicks oder Kommentaren pro Tag, jeder Eintrag, der einen als Hundebesitzer, Hobby-Angler, Möchtegern-Model oder “Twilight”-Fan identifiziert – all das ist für Facebook wie feiner Goldstaub, mit dem man reich werden kann. “Zum Beispiel kann ein Werbekunde sich entscheiden, Frauen im Alter zwischen 18 und 35 Jahren anzusprechen, die in den USA leben und Basketball mögen”, beschreibt es Facebook selbst. Man könne sich auch direkt an Leute wenden, die zum Beispiel bestimmte Künstler mögen. Anhand des aktuellen Aufenthaltsorts – erkannt zum Beispiel vom GPS-Empfänger des Smartphones – könne Facebook bestimmte Konzerte oder Angebote empfehlen. Die Ortungsdaten sollen dabei nur “so lange für nötig” gespeichert werden.

Eine rote Linie gebe es aber, ein absolutes Tabu, verspricht Facebook: Werbetreibende bekommen nur anonymisierte Angaben zu sehen, hinter denen sie keine konkreten Nutzer erkennen können. Der schleswig-holsteinische Datenschützer Thilo Weichert, der für Schlagzeilen mit seinem Feldzug gegen den “Gefällt mir”-Button für Aufmerksamkeit gesorgt hatte, warnt vor dem Druck der Börse, die Daten noch stärker kommerziell zu nutzen. Im “Wiesbadener Kurier” (Mittwoch-Ausgabe) warf Weichert Facebook abermals vor, gegen europäisches Datenschutzrecht zu verstoßen – weil gelöschte Daten auf Servern des Netzwerks blieben.

Nachfrage nach Aktien enorm

Doch so wie solche Mahnungen Millionen Menschen nicht davon abhielten, Mitglieder bei Facebook zu werden, so lassen alle Zweifel von Skeptikern auch die Investoren kalt. Am Donnerstag Abend jedenfalls hat das soziale Netzwerk Facebook den größten Börsengang eines Internet-Unternehmens aller Zeiten gestemmt. Insgesamt wurden 16 Milliarden Dollar (12,62 Mrd. Euro) eingenommen. Die Anteilsscheine gingen für 38 Dollar das Stück an die Investoren und damit am oberen Ende der Preisspanne von 34 bis 38 Dollar. Am Freitag wird die Aktie zum ersten Mal an der US-Technologiebörse Nasdaq gehandelt.

Werbung


Kommentare 7

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg

Mehr auf vol.at
Galeries Lafayette-Kaufhaus auf Champs-Elysees?
Das berühmte französische Kaufhaus Galeries Lafayette will ein Geschäft auf dem Pariser Prachtboulevard [...] mehr »
Hohe Schäden durch Aktiendeals in Deutschland
Dem deutschen Fiskus ist durch zweifelhafte Steuergeschäfte mit Aktiendividenden einem Zeitungsbericht zufolge ein [...] mehr »
Vier weitere Holland Blumen Mark-Standorte übernommen
Bei der insolventen Blumenkette Holland Blumen Mark sind weitere vier Standorte an den Mann gebracht worden. Damit ist [...] mehr »
Doppelmayr Cable Liner in Kalifornien eröffnet
Die Vorarlberger Seilbahnfirma Doppelmayr Cable Car GmbH & Co KG (DCC) hat in Kalifornien mit der 5,1 km Schnellbahn vom [...] mehr »
10 Tipps für sicheres Weihnachts-Shopping im Internet
Der Geschenkekauf im Internet ist in Österreich weiter auf dem Vormarsch. Neben den vielen Vorteilen, birgt der bequeme [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VOL.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Bitte Javascript aktivieren!