Der kometenhafte Aufstieg von Skiass Marcel Mathis

Von Thomas Knobel
Akt.:
2Kommentare
Hohenems. Erster Podestplatz im Weltcup für den sympathischen erst 20-jährigen Hohenemser Marcel Mathis.

0
0

„Ich habe die Gunst der Stunde genützt und die gute Startnummer im zweiten Durchgang kam mir zugute“, war Marcel Mathis im VOL.AT-Telefonat überglücklich über seinen ersten Podiumsplatz im Alpinen Skizirkus. In Bansko in Bulgarien belegte er hinter dem Österreicher Marcel Hirscher und Massimiliano Blardone den ausgezeichneten dritten Platz. Im zweiten Durchgang fuhr der Emser die beste Laufzeit. Für Marcel Mathis war es bislang der größte Erfolg in seiner Karriere. Der Lernprozess ist in vollem Gange und der kometenhafte Aufstieg in diesem Winter hat auch seine Gründe: Mit den Spitzenfahrern des ÖSV hat Mathis im Sommer in Neuseeland monatelang hart trainiert und an der Technik sich wesentlich verbessert. Für Marcel Mathis ist das noch lange nicht das Leistungslimit und der Höhepunkt. Es ist ein erster Meilenstein für eine mögliche große Zukunft des jungen Hohenemsers. So nah, und gerade Marcel Mathis kennt die Höhen und Tiefen im Spitzensport schon zu genüge, liegt Erfolg und Verletzungspech beieinander. Natürlich hofft er noch in dieser Saison vermehrt auf Einsätze im Weltcup. Allerdings gelang Marcel Mathis schon bei seinem neunten WC-Start der Sprung auf das Podest.

Immer wieder haben schwere Verletzungen die steile Karriere von Marcel Mathis für eine ganz lange Zeit unterbrochen. Der 20-jährige Hohenemser erlitt im Jahre 2006 einen Sprunggelenksbruch und Ausriss der Patellasehne sowie zwölf Monate später einen Schien- und Wadenbeinbruch. In der letzten Saison blieb der große Hoffnungsträger des ÖSV-Verbandes erstmals verletzungsfrei und hat sich größtenteils in den VVS-Rennen wieder einen Respekt verschafft. Ziel für Marcel Mathis bleibt vorrangig die Etablierung im Europacup und das „Schnuppern“ im WC. Seit diesem Winter fährt er vorwiegend im Europacup und hofft noch auf Podestplätze und weitere Siege. Im Europacup gelang Marcel Mathis in seiner Spezialdisziplin einen Sieg und zwei zweite Endränge. Als Lohn für seine monatelange harte Arbeit führt er momentan in der EC-Zwischenwertung im Riesentorlauf. Die Gesamtwertung im Europacup hat in dieser Saison oberste Priorität für Marcel Mathis.

Sein Fokus hat Marcel Mathis auf die technischen Bewerbe gelegt, nur vereinzelt sind diverse Einsätze im Super G geplant. Ein wesentlicher Faktor für die sportliche Zukunft stellt das Vorarlberger Olympiamodell dar. Dort findet Mathis die optimalen Rahmenbedingungen vor um im Spitzensport erfolgreich zu sein. Konditrainer Mike Arnold und der große Betreuerstab vom ÖSV sowie die Eltern sind zusätzliche Garanten für Topleistungen. Sein größter Wunsch ist natürlich ein Olympiasieg und Rennen im Weltcup für sich zu entscheiden. Die Qualität zu einem hervorragenden Skifahrer hat er auf alle Fälle, nur braucht es dann dazu im entscheidenden Moment auch das nötige Quäntchen Glück.

ZUR PERSON

Marcel Mathis

Geboren: 24. Dezember 1991

Familie: ledig; Vater Guntram, Mutter Veronika

Verein: SV Hohenems

Kader: ÖSV B-Kader

Disziplinen: Slalom, Riesentorlauf, Super G

Hobbies: Fußball, Schwimmen, Tennis, Bowling, Billard

Rennstatistik von Marcel Mathis

2011/2012
WC-Giant Slalom Alta Badia/27., WC-Giant Slalom Adelboden/25., WC-Giant Slalom Bansko/3., EC-Giant Slalom Trysil/1., EC-City Event San Vigilio / Kronplatz/17., EC-Giant Slalom Meribel/5., EC-Giant Slalom Lenzerheide/2., EC-Giant Slalom Zell a. See/18., EC-Giant Slalom Oberjoch/2., FIS-Giant Slalom Zinal/2., FIS-Giant Slalom Zinal/14., FIS-Giant Slalom Turnau/1., NC-Giant Slalom Coronet Peak/4., NC-Slalom Coronet Peak/11., NC-Slalom Malbun/11., NJC-Giant Slalom St. Anton a.A./1., NJC-Slalom St. Anton a.A./5., ANC-Giant Slalom Coronet Peak/2., Europacup-GS /1., Europacup-CE /17., Europacup-ALL /11., Weltcup-GS /20., Weltcup-ALL /69.

2010/2011

WJC-Giant Slalom Crans Montana/5., EC-Giant Slalom Trysil/19., EC-Giant Slalom Trysil/18., EC-Giant Slalom San Vigilio / Kronplatz/9., EC-Giant Slalom Kirchberg/9., EC-Slalom Kirchberg/27., EC-Giant Slalom Oberjoch/15., EC-Giant Slalom Meribel/21., EC-Giant Slalom Mt. Pora/16., EC-Giant Slalom Formigal/7., FIS-Giant Slalom Zinal/3., FIS-Giant Slalom Neustift/2., FIS-Giant Slalom Neustift/3., FIS-Giant Slalom Hoch-Ybrig/1., FIS-Giant Slalom Hoch-Ybrig/2., FIS-Giant Slalom Galsterberg/3., FIS-Giant Slalom Galsterberg/1., FIS-Super Combined Innerkrems/7., FIS-Super G Innerkrems/4., FIS-Giant Slalom Hochkar/1., NC-Super G Garmisch/4., NC-Super G Saalbach/14., NC-Slalom Saalbach/14., NC-Giant Slalom Saalbach/6., NJC-Giant Slalom Bad Kleinkrichheim/3., NJC-Super Combined Garmisch/7., NJC-Super G Garmisch/7., Europacup-SL /87., Europacup-GS /14., Europacup-ALL /44.

2009/2010

WJC-Giant Slalom Les Houches/8., FIS-Giant Slalom Pampeago - Tesero/6., FIS-Giant Slalom Lech am Arlberg/9., FIS-Giant Slalom Lienz/3., FIS-Giant Slalom Lienz/5., FIS-Giant Slalom St. Sebastian/11., FIS-Slalom Goetschen/14., FIS-Giant Slalom Hinterstoder/7., FIS-Giant Slalom Galsterberg/5., FIS-Giant Slalom Galsterberg/5., FIS-Giant Slalom Veysonnaz/6., NJR-Slalom Malbun/1., NC-Giant Slalom Feldberg/6., NC-Giant Slalom Veysonnaz/10., NJC-Giant Slalom Filzmoos/2.

2008/2009

FIS-Giant Slalom Maria Alm/8., FIS-Giant Slalom Kirchberg/14., FIS-Slalom Malbun/10., FIS-Slalom Malbun/11., FIS-Giant Slalom Matrei/Ostt./10., FIS-Giant Slalom Matrei/Ostt./7., FIS-Giant Slalom Kuehtai/5., NJR-Slalom Livigno/13., NC-Giant Slalom Lackenhof am Ötscher/11., NC-Giant Slalom Malbun/5.

Werbung


0
0
Leserreporter
Feedback
2Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg

Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!