Binnenbecken ohne Hohentwiel: Raddampfer hofft nun auf Lösung

Von Matthias Rauch (VOL.AT)
Akt.:
33Kommentare
Die Hohentwiel kommt nicht ins Binnenbecken, dennoch sucht man eine Lösung.
Die Hohentwiel kommt nicht ins Binnenbecken, dennoch sucht man eine Lösung. - © VOL.AT/Rauch
Hard – Der Umzug der Hohentwiel wird nun von keiner Partei offiziell unterstützt. Dies wird beim Ausflugsschiff so zur Kenntnis genommen, die bestehenden Probleme bestehen jedoch weiterhin.

Seit einem Jahr wird über einen Umzug der Hohentwiel in das Harder Binnenbecken diskutiert, nun sei es hinfällig. Laut Bürgermeister Harald Köhlmeier unterstütze keine Partei die Pläne der Hohentwiel, auch gebe es keinen entsprechenden Antrag – was eine diesbezügliche Volksabstimmung hinfällig mache. Damit spricht sich der Hauptgesellschafter des Ausflugraddampfers gegen die Wünsche des eigenen Unternehmens aus.

Hohentwiel akzeptiert Absage

“Die Hohentwiel gehört zu Hard und alle Harder sollen eine Freude mit ihr haben”, betont ihr Kapitän und Geschäftsführer der Betriebsgesellschaft Adi Konstatzky. Er sei auch weiterhin überzeugt, dass die Harder das Schiff in ihrer Gemeinde begrüßen – nur halt nicht im Binnenbecken. “Wir sind nicht aufs Binnenbecken versteift”, betont Konstatzky.

Planungen laufen weiter

Dennoch, vom Verlauf der Debatte ist er etwas enttäuscht. “Ein solcher Widerstand war im Vorfeld nicht absehbar, es gab auch unsachliche Kritik”, bedauert der Kapitän, dass es nicht immer zu sachlichen Gesprächen kam. Und auch wenn die Hohentwiel nicht ins Binnenbecken zieht, die derzeitigen Probleme löst dies nicht. “Unser Plan ist auch weiterhin ein attraktives, modernes und den heutigen Anforderungen entsprechendes Gebäude mit Steg”, bestätigt Konstatzky.

27 Jahre alter Steg

Schließlich sei die Infrastruktur bei der Seepolizei über 27 Jahre alt. Wo dieses nun entstehen kann und soll, ist jedoch offen. Daran werde nun gearbeitet, vonseiten der Hohentwiel sei man hier offen für vieles. Der Standort Hard stehe jedoch bislang nicht in Frage, dies sei schlussendlich auch eine Entscheidung der Eigentümer.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


Aktuelle News

- Vorarlberg: Plakatwerbung der ... +++ - 3TälerPass: Zwei neue Skigebie... +++ - Grüne Landesräte mit vielen Fo... +++ - Porsche-Fahrer mit gestohlenem... +++ - Land Vorarlberg investiert in ... +++ - Antenne Vorarlberg: Doppeltes ... +++ - Vorarlberger soll vier Türken ... +++ - Großvater soll Enkelin vergewa... +++ - Familiendrama in Götzis: Krimi... +++ - Polizei warnt: Betrüger ergaun... +++ - Psychiatrische Einrichtungen i... +++ - Vorarlberg: So wird die neue "... +++ - Nationalratswahl: Die Vorarlbe... +++ - Vorarlberg: Umstrittene Hohenw... +++ - "WälderDOC": Neue App für Vora... +++
33Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung