AA

Zwölf Verletzte bei heftigen Turbulenzen auf Flug nach Buenos Aires

Bei einem Flug über den Atlantik kam es zu heftigen Turbulenzen.
Bei einem Flug über den Atlantik kam es zu heftigen Turbulenzen. ©Twitter, Canva
Bei heftigen Turbulenzen während eines Flugs von Madrid nach Buenos Aires sind zwölf Passagiere verletzt worden.

Neun wurden nach der Landung am Flughafen Ezeiza nahe der argentinischen Hauptstadt behandelt, teilte die Fluggesellschaft Aerolíneas Argentinas am Mittwoch mit. Drei weitere wurden zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Es seien offenbar Handgepäcksstücke aus den Fächern gefallen, hieß es weiter.

Keine Schäden an Maschine

Die Zeitung "La Nacíon" veröffentlichte Fotos von Passagieren mit Verbänden an Kopf und der Nase. Die Maschine vom Typ Airbus 330 war über dem Atlantik nahe Brasilien in Turbulenzen geraten. In dem Flugzeug der argentinischen Fluglinie Aerolíneas Argentinas waren 271 Passagiere und 13 Besatzungsmitglieder unterwegs. Größere Schäden an der Maschine seien nicht entstanden, hieß es in der Mitteilung der Fluggesellschaft.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Zwölf Verletzte bei heftigen Turbulenzen auf Flug nach Buenos Aires
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen