Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Zwölf Punkte für die Ländle-Teams

Vier Siege errangen am Samstag die Vorarlberger Teams in der Regionalliga. Nenzing verlor gegen Wattens. [9.5.99]

FC Blumenland Hard – USK Anif 2:0
Eigentlich viel höher hätte der Sieg von Hard gegen das Tabellenschlußlicht ausfallen müssen. Mader vergab allein in der ersten Halbzeit gleich drei Sitzer. Nach Seitenwechsel sorgten Stadelmann (46.) und Milosavljevic (55.) für den mehr als verdienten 2:0-Sieg von Hard, das sich damit auf den sechsten Tabellenplatz verbesserte.

FC Nenzing – WSG Wattens 0:5
Keine Chance hatten die Hausherren gegen den überlegenen Tabellenführer, der damit nach zwei sieglosen Spielen wieder gewinnen konnte. Nenzing bleibt hingegen im Frühjahr weiterhin ohne vollen Erfolg.

SVG Reichenau – Enjo SCR Altach 1:5
Die Gäste aus dem Ländle hatten zu Beginn Probleme, auf dem kleinen Platz ins Spiel zu kommen. Doch nach dem Seitenwechsel ließen die Altacher dem Tabellennachzügler, der sich zwar nach Kräften wehrte, keine Chance mehr und gewannen durch Tore von Schöpf (2), Uyar (2), der vom Wörgler Trainer Kraft beobachtet wurde, und Kapitän Christian Ender mit 5:1.

FC Puch – i+R Schertler FC Lauterach 1:4
Lauterach hatte einen Start nach Maß, denn die Elf von Erwin Wawra ging bereits nach zwei Spielminuten durch ein Tor von Daniel Greif mit 1:0 in Führung. In der Folge entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, in dem aber die Gäste die besseren Tormöglichkeiten vorfanden. Lauterach-Goalie Fetz hielt in der 30. Minute einen Elfmeter.

FC Kufstein – Frastanzer FC Lustenau 0:1
Die Lustenauer konnten mit dem Auswärtssieg in Kufstein den gestrigen Gegner in der Tabelle überholen und liegen somit auf Rang fünf. Die Mannschaft von Spielertrainer Eric Orie agierte lange Zeit überlegen, scheiterte aber oft am hervorragenden Torwart der Kufsteiner. Eine Minute vor dem Pausenpfiff erzielte Werner Jagschitz, der drei Tiroler ausspielte, den Siegtreffer. Nach dem Ausschluß von Moosmann kamen die Hausherren etwas besser ins Spiel, konnten die Niederlage jedoch nicht mehr abwenden.

(Bild: VN)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Zwölf Punkte für die Ländle-Teams
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.