AA

Zwölfjähriger soll Achtjährige vergewaltigt haben

Ein schier unglaublicher Fall von Missbrauch soll sich am vergangenen Wochenende in Klagenfurt ereignet haben: Ein Zwölfjähriger soll eine Achtjährige in einem Keller vergewaltigt haben.

Polizei bestätigte die entsprechende Anzeige, mit der Angelegenheit befassen sich jetzt Staatsanwaltschaft und Jugendamt. Da der Bub nicht strafmündig ist, kann er auch nicht vor Gericht gestellt werden.

Das Geschehen ereignete sich der Anzeige zufolge am späten Samstagnachmittag im Keller eines Wohnblocks im Westen Klagenfurts. Das achtjährige Mädchen und ein gleichaltriger Freund spielten im Hof, als sich der Zwölfjährige näherte und die beiden in den Keller lockte. Dort soll er das Mädchen gezwungen haben sich auszuziehen und still zu sein, danach legte er sich auf sie.

Nach dem unfassbaren Geschehen flüchtete das Kind weinend zu seiner Mutter und erzählte ihr alles. Die Frau brachte ihre Tochter sofort zur Untersuchung ins Krankenhaus, die Ärzte erstatteten Anzeige. Nicht nur die Familie des Mädchens, auch der achtjährige Bub, der alles mitansehen musste, ist geschockt.

Der Zwölfjährige soll bereits amtsbekannt sein. Sein Opfer kannte er schon vorher, weil die beiden früher in der gleichen Wohnanlage gelebt hatten. Das missbrauchte Mädchen und der Achtjährige sollen jetzt psychologisch betreut werden

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Zwölfjähriger soll Achtjährige vergewaltigt haben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen