Zwölf Mädchen starben bei Schulbrand

Beim Brand in einem Schlafsaal einer Schule in Tansania sind in der Nacht auf Sonntag zwölf Mädchen ums Leben gekommen. Die in Daressalam erscheinende Zeitung "The Citizen" berichtete am Montag, 23 Schülerinnen seien bei dem Feuer in der Nähe der Stadt Iringa zum Teil schwer verletzt worden.

Brandursache war ersten Ermittlungen zufolge eine Kerze, die neben dem Bett einer Schülerin gebrannt hatte.

Das Mädchen hatte sie nicht gelöscht, als sie schlafen ging. Da die Schule nicht über Elektrizität verfügt, lernten viele Schülerinnen im Schein von Kerzenlicht oder Kerosinlampen, sagte Schuldirektor Raymond Mlasu. Nach Angaben einiger Überlebender gab es nur eine Tür, durch die die Mädchen entkommen konnten.

In den ostafrikanischen Ländern, in denen viele Schüler aus dem ländlichen Raum nur auf Internatsschulen eine höhere Schule besuchen können, gab es in der Vergangenheit immer wieder ähnliche Tragödien. Die Schüler leben in den Massenschlafsälen meist sehr beengt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Zwölf Mädchen starben bei Schulbrand
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen