AA

Zwischenfall bei Crossair

Viermotorige Maschine musste am Mittwoch in Basel notlanden. [19.1.2000]

Ein viermotoriger Jumbolino der Crossair ist am Mittwoch wegen
Schwierigkeiten mit einem der vier Triebwerke kurz nach dem Start wieder zum Flughafen Basel zurückgekehrt.

Am 10. Jänner stürzte ein Saab 340 der Crossair kurz nach dem Start in Zürich aus bislang ungeklärter Ursache ab. Dabei kamen zehn Menschen ums Leben. Nach Angaben von Crossair startete das Flugzeug um 7.23 Uhr früh von Basel nach London. Nur wenige Minuten später landete der Pilot wieder. Der Pilot deklarierte seine unvorhergesehene Landung als Notfall, um nicht in eine
Warteschlaufe verwiesen zu werden. Für die acht Passagiere und die
Besatzung habe keine Gefahr bestanden, erklärte die Airline. Der Jumbolino sei auch mit drei funktionierenden Triebwerken voll flugtauglich.

Vier Passagiere des London-Flugs setzten ihre Reise via Zürich fort. Die anderen annullierten ihren Flug.

(Bild: APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Zwischenfall bei Crossair
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.