AA

Zweites Gold für Smigun

Kristina Smigun ist die erste Doppel-Olympiasiegerin der XX. Winterspiele von Turin. Die 28-jährige Langläuferin sicherte sich am Donnerstag in Pragelato den Titel über die 10 km im klassischen Stil.

Die Estin gewann Gold vor den Norwegerinnen Marit Björgen (21,3 Sek. zurück) und Hilde Pedersen (22,6). Am Sonntag hatte die von ihrem Vater Anatoli Smigun betreute Kristina bereits die Doppelverfolgung gewonnen.

Im Regen von Pragelato hatte Smigun eine Woche vor ihrem 29. Geburtstag die größten Reserven. “Ich denke, wir haben uns perfekt vorbereitet. Ich habe nicht an eine Goldmedaille gedacht. Meine Beine waren am Ende müde. Die anderen Läuferinnen waren aber wohl noch müder”, sagte die Hobby-Alpinskiläuferin. “Jetzt werden 1,4 Millionen Menschen in meiner Heimat mit mir feiern”, sagte sie. Ihr Doppelverfolgungs-Gold am Sonntag war das erste einer Frau aus dem kleinen baltische Land bei Winterspielen gewesen.

Die dreifache Weltmeisterin Björgen holte sich mit Silber ihre erste Olympia-Einzelmedaille. Ihre 41-jährige Teamkollegin Pedersen, die zu Bronze lief, ist nun die älteste Medaillengewinnerin bei Olympischen Winterspielen. Bisher wurde diese Ehre Raisa Smetanina (für GUS) zuteil, sie war am 17. Februar 1992 in Albertville beim Goldmedaillengewinn mit der 4×5-km-Staffel 39 Jahre und 354 Tage.

LANGLAUF – 10 km klassisch Damen:
Kristina Smigun (EST)
Marit Björgen (NOR)
Hilde Pedersen (NOR)
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Olympische Spiele 2018
  • Zweites Gold für Smigun
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen