Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Zweiter Platz für das Laufwunder Sabine Reiner

Die Dornbirnerin Sabine Reiner wurde beim Berglauf in Gstaad ausgezeichnete Zweite.
Die Dornbirnerin Sabine Reiner wurde beim Berglauf in Gstaad ausgezeichnete Zweite. ©VOL.AT/Privat/Steurer/Hofmeister/Stiplovsek
Dornbirn/Lustenau. Sabine Reiner vom hellblau-Powerteam wurde beim „Glacier 3000 Run“ von Gstaad in der Schweiz auf den Glacier Gletscher ausgezeichnete Zweite.
Sabine Reiner Zweite in Gstaad

Erster langer Wettkampf für die Dornbirnerin Sabine Reiner in diesem Jahr. Hinter der Schweizerin  Daniela Gassmann Bahr belegte das Laufwunder aus der Messestadt beim Glacier 3000 Run in Gstaad den sehr guten zweiten Endrang. Die Zielankunft lag 2950 Meter über dem Meeresspiegel. Distanz: 26 Kilometer und 1900 Höhenmeter. Reiner ist wieder in einer beneidenswerten Form und wird auch beim Trans Vorarlberg Triathlon am Start sein.  

ZUR PERSON

Sabine Reiner

Geboren: 2. August 1981

Beruf: Angestellte im Bereich Projektmanagement für Weiterbildung in Schloss Hofen

Familie: ledig; Vater Siegfried, Mutter Erika, Schwester Carmen

Wohnort: Dornbirn

Größten Erfolge: 2011 Siegerin Bodensee Frauenlauf über 5 Kilometer Distanz, 2011 Berglauf Europameisterschaft in Bursa/Türkei 17. Platz und beste Österreicherin, 2011 Damen-Siegerin beim Diedams Challenge-Berglauf und Platz vier in der Gesamtwertung, 2011 Frauen-Siegerin beim Jakobilauf Arlberg Adler und Rang vier in der Gesamtwertung, 2011 Beste Österreicherin beim Kärnten läuft Halbmarathon und siebente in der Gesamtreihung bei den Damen in persönlicher Bestleistung, 2011 Fünfter Platz beim Kanzelwandlauf zur österreichischen Berg-Staatsmeisterschaft und vierter Rang in der Gesamtwertung, 2011 Dritter Rang beim Muttersberglauf und erste in der Altersklasse (30) sowie beste Österreicherin, 2011 2. Gesamtrang beim Berg-Staufenlauf in Dornbirn, 2011 Silbermedaille Vorarlberger Berglauf-Landesmeisterschaft beim Älpelelauf und vierter Platz in der Gesamtwertung, 2011 Vereinsmeisterin, diverse Spitzenplatzierungen im In- und Ausland beim Halbmarathon und Berglauf, 2012 Siegerin beim Arlberger-Jakobilauf, 2012 mehrere Podestplätze und Siege wie Harikiri-Lauf bei hochkarätigen Eintages-Events im In- und Ausland, 2012 Vize-Weltmeistertitel im Marathon-Berglauf in Interlaken, Sieg im Halbmarathon 2012 bei der 6. Auflage des Sparkasse Marathon im Dreiländereck, 2012 Siegerin beim Graz Halbmarathon, 2012 Siegerin beim Staufenlauf, 2013 Platz drei beim Ägeriseelauf , 2013 Sieg beim 18. Obergailtaler Berglauf in Kärnten, 2013 Sieg beim Holzstraßenlauf in St. Peter/Steiermark 

Sportart: Laufen in allen Variationen (Berglauf, Halbmarathon, Marathon, Crosslauf)

Verein: hellblau Powerteam

Lebensmotto: „L´essentiel est invisible pour les yeux“/ „On ne voit bien qu´avec le coeur“ – Laufen bewegt

Hobies: Biken Rennradeln, Wandern, Schitouren, Lesen, Reisen, Freunde

Sponsoren: hellblau Werbeagentur, Aesics

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Zweiter Platz für das Laufwunder Sabine Reiner
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen