Zweite Kunstrad-Medaille für Österreich

Katharina Kühne und Marcel Schnetzer holten die zweite Medaille für Österreich.
Katharina Kühne und Marcel Schnetzer holten die zweite Medaille für Österreich. ©Red.
Katharina Kühne und Marcel Schnetzer holten sich im Kunstrad-2er der offenen Klasse die Bronze-Medaille. Das Radball-Duo Schnetzer/Feurstein bleibt trotz Problemen weiter auf Kurs.

Am zweiten Tag der Hallenradsport-Weltmeisterschaft gab es für Österreich die zweite Medaille. Katharina Kühne und Marcel Schnetzer sicherten sich nach einer tollen Leistung im Kunstrad-2er der offenen Klasse mit 121,16 Punkten die Bronze-Medaille. Gold ging an die überragenden Titelverteidiger aus Deutschland, Serafin Schefold und Max Hanselmann. Silber holten sich Nico Rödiger und Lea-Victoria Styber 

Im Kunstrad-1er der Frauen verpasste Lorena Schneider nach einer nicht ganz perfekten Final-Kür das Siegerpodest mit 161,58 Punkten knapp. Gold und Silber gingen durch Milena Slupina und Lara Füller an Deutschland. Alessa Hotz aus der Schweiz sicherte sich bei ihrer WM-Premiere die Bronze-Medaille.

Radball-Duo trotz Problemen auf Kurs

Nach dem guten Start in das WM-Turnier mit dem 3:1-Sieg gegen Frankreich am gestrigen Tag feierten Patrick Schnetzer und Stefan Feurstein heute Vormittag einen klaren 9:2-Sieg gegen Belgien. Im zweiten Spiel gab es trotz 3:1-Führung ein 3:3-Remis gegen die Schweiz. Im dritten Spiel sah Patrick Schnetzer kurz vor Schluss die Gelb-Rote-Karte, wodurch das Spiel mit 0:5 für Tschechien gewertet wurde.

Im letzten Spiel ging es gegen Deutschland um den Gruppensieg. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit setzten sich die Hausherren in der 2. Halbzeit Tor um Tor ab und entschieden das Duell mit 7:4 für sich. Für das Österreichische Duo Schnetzer/Feurstein geht es somit morgen gegen Tschechien um den Halbfinaleinzug.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Zweite Kunstrad-Medaille für Österreich
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen