AA

Zweimal Derbytime in der Regionalliga West

©Luggi Knobel
Hard/Altach/Dornbirn. Gleich zu emotionsgeladenen Prestigeduellen kommt es an Ostern in der Westliga. Einmal ist Hard klarer Favorit.

Hard hat zweimal Derbytime

Gleich zwei Derbys innert 48 Stunden steht Hard bevor. Die Schützlinge von Trainer Oliver Schnellrieder sind im Heimspiel gegen Altach Amateure ganz klar in der Favoritenrolle. Die letzten fünf Partien im Waldstadion hat Hard in dieser Saison nicht verloren. „Es wird kein Spaziergang. Wir müssen eine konzentrierte Leistung abrufen, dann sollte es mit den drei Punkten klappen“, sagt Hard-Coach Oliver Schnellrieder. Nach einer kurzen schöpferischen Pause ist Christian Ender als Cotrainer in Hard zurück und steht Schnellrieder zur Seite. Altach Amateure wird in Hard ohne einen Kaderspieler antreten – auch Patrick Seeger wird verletzungsbedingt fehlen. Mit einer blutjungen Truppe wird die zweite Kampfmannschaft der Rheindörfler ins Waldstadion kommen. Sogar U-18-Spieler Max Lampert  wird sein Debüt in der Westliga geben. Die Rheindörfler holten aus den letzten vier Partien zehn Punkte. Der Fokus von Altach liegt auf dem Montag-Spiel zuhause gegen den Vorletzten Kitzbühel. Die Tiroler haben ihr Heimspiel gegen Anif am Samstag abgesagt und kommen „frisch“ am Montag ins Ländle.

Ostermontag: Duell der zwei besten Amateurklubs Vorarlbergs 

Auf einen Leckerbissen dürfen sich die heimischen Fans am Ostermontag freuen: Im Duell Dornbirn und Hard stehen sich die derzeit zwei stärksten Amateurklubs Vorarlbergs gegenüber. Seit nunmehr 14 Heimspielen in Folge sind die Messestädter zuhause unbesiegt. Ein Jahr lang steht die Festung Birkenwiese: Ausgerechnet gegen Hard bezog Dornbirn die letzte Heimpleite (28. März 2015/1:2). Auch im letzten Aufeinandertreffen am 15. August letzten Jahres behielt Hard gegen Dornbirn die Oberhand (3:0). „Natürlich gilt es die Heimserie zu prolongieren. Hard hat aber eine sehr spielerisch starke Mannschaft, Geduld ist gefragt“, weiß FCD-Coach Peter Jakubec. Die Rothosen haben eine offene Rechnung mit Hard. Viele ehemalige Profis sind in beiden Teams vertreten, es verspricht ein echtes Klassespiel zu werden. „Wir können Dornbirn schlagen, brauchen aber einen außergewöhnlich starken Tag“, meinte Hard-Coach Oliver Schnellrieder. Bei beiden Manschaften spielen mehrere Kicker, welche schon für Hard oder Dornbirn die Schuhe geschnürt haben.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Zweimal Derbytime in der Regionalliga West
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen