Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Zweimal auswärts, dann im Derby daheim

Die Wälder - im Bild Marcel Wolf -  stemmten sich erfolglos gegen die Niederlage in Lustenau.
Die Wälder - im Bild Marcel Wolf - stemmten sich erfolglos gegen die Niederlage in Lustenau. ©siha
 Der EHC Bregenzerwald bestreitet drei Spiele innerhalb von fünf Tagen. 
Bilder vom letzten Heimspiel gegen Zell am See

 

Andelsbuch/Dornbirn. Die fast zweiwöchige Pause im Anschluss an die Niederlage in Lustenau – am vergangenen Wochenende war man spielfrei – kam den Wälder Eishockeycracks gerade gelegen. Einige angeschlagene Spieler, so auch Linus Lundström, konnten ihre Blessuren auskurieren und sollten bis am Wochenende wieder fit sein. Zwischen Samstag, 21. und Mittwoch 25. November stehen nämlich gleich drei Meisterschaftspartien in der Inter-National-League auf dem Programm. Weiterhin fraglich sind Standardgoalie Viktor Scherrieble und David Mitgutsch (beide Gehirnerschütterung), sowie Scott Nordh (Bänderverletzung im Knie).

 

Doppelrunde

 

Das erste Spiel bestreiten Kapitän Christian Ban & Co. am Samstag beim Tabellenschlusslicht Kapfenberg, tags darauf geht der „Road-Trip“ nochmals 200 Kilometer in Richtung Slowenien weiter, wo der HK Celje wartet. Nach dieser Doppelrunde, in der die Wälder auf zwei Siege aus sind, kommt es zum nächsten Ländlederby. Am Mittwoch, 25. November ist ab 19.30 Uhr der Tabellenführer VEU Feldkirch in der Dornbirner Messeeishalle zu Gast.

 

Revanche

 

Das Team von Trainer Alex Stein, das nach dem ersten Drittel des Grunddurchgangs auf Rang drei liegt, brennt dabei auf Revanche, musste man doch im ersten Aufeinandertreffen auswärts mit 1:6 die Segel streichen. Nach den beiden Niederlagen gegen Lustenau steht der EHC Bregenzerwald bezüglich der Derbys noch immer mit leeren Händen da. Das soll sich gegen die VEU ändern. „Nur ungern denken wir an die deutliche Niederlage zum Meisterschaftsauftakt in Feldkirch zurück. Die Montfortstädter sind heuer sehr stark und klarer Favorit auf den Meistertitel. Wenn wir einen guten Tag erwischen, können wir sie jedoch schlagen“, glaubt Pressesprecher Mario Kleber.

 

 

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Andelsbuch
  • Zweimal auswärts, dann im Derby daheim
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen