AA

Zweifel an Echtheit des Fotos

Lech am Arlberg - Die "Vorarlberger Nachrichten" ("VN") sind möglicherweise auf ein manipuliertes Foto einer Leserreporterin hereingefallen.

Am Samstag hatte die Tageszeitung berichtet, dass US-Superstar Madonna sich für Dreharbeiten in Lech am Arlberg aufhält und ein entsprechendes Bild einer Leserreporterin veröffentlicht. Die Ankunft des Popstars am Arlberg konnte am Samstag aber nicht bestätigt werden. „Wenn wir auf einen verfrühten Aprilscherz eines Lesers reingefallen sind, müssen wir das zur Kenntnis nehmen“, sagte „VN“-Chefredakteur Christian Ortner.

Am Fotobeweis, dass Madonna bereits im Nobelskiort angekommen ist, gebe es mittlerweile berechtigte Zweifel, räumte Ortner am Samstagnachmittag ein. „VN“-Techniker hätten mittlerweile Anzeichen für eine Manipulation des Bildes gefunden. Dass Madonna dennoch für einen Dreh eines Videos nach Lech kommen werde, sei aber kein Aprilscherz. „Wir haben diese Informationen mehrfach abgesichert“, erklärte der Chefredakteur. Die „VN“-Redakteure hätten nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert.

Allerdings konnten am Samstag weder Bürgermeister Ludwig Muxel noch Tourismus-Direktor Gerhard Walter die Ankunft des Popstars am Arlberg bestätigen. „Ich habe sie noch nicht gesehen“, sagte Muxel zur APA. Walter meinte, er wisse es wirklich nicht. Im Hotel, in dem Madonna angeblich wohnt, gab es keine Auskunft.

Angeblich soll Madonna mit ihrem Mann Guy Ritchie in den nächsten Tagen Dreharbeiten für ein TV-Special absolvieren. Für die Dreharbeiten seien bereits mehrere Skilehrer angeheuert worden, und die Filmfirma habe um eine Drehgenehmigung auf dem Dach eines Hotels angesucht, hieß es.

Die Tageszeitung “Österreich“ hatte bereits zu Mittag berichtet, dass es sich beim angeblichen „Leserreporter-Foto“ der „VN“ um ein Agentur-Bild von Fotopress-Service von einer Madonna-Präsentation in London vom 20. März handle. Das Foto sei primitiv vor den Hintergrund von Lech montiert worden. Das Madonna-Management habe gegenüber “Österreich“ bestätigt, dass sich die Künstlerin derzeit in London aufhalte.

Die Spekulationen, wonach Superstar Madonna in Lech einen Video-Clip drehen könnte, reichen bis Anfang März zurück. Im Internet berichtete die Seite „businessportal24.com“, dass die Pop-Ikone den Tipp für Lech von ihrer Freundin Renee Zellweger erhalten habe. Zellweger war für den zweiten Teil von „Bridget Jones“ bereits selbst schon in Lech vor der Kamera gestanden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Zweifel an Echtheit des Fotos
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen