Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Zwei Weltcup-Comebacks

Nicht nur Brigitte Obermoser, sondern auch Christine Sponring wird bei den Rennen der kommenden Woche ihr Comeback im alpinen Ski-Weltcup geben.

Die Salzburgerin Obermoser, die sich am 11. Dezember beim Heimrennen in Altenmarkt-Zauchensee einen Kreuzbandriss im Knie zugezogen hat, wird die Abfahrten am 6. und 7. Jänner in Santa Caterina bestreiten. Sponring wird den Slalom in Berchtesgaden fahren (9.1).

Die 21-jährige Tirolerin Sponring hat seit ihrem Sturz in der Abfahrt von St. Moritz am 20. Dezember 2003 (mit Knorpelfraktur, Kreuzbandriss, Schulterluxation) kein Weltcup-Rennen mehr bestritten. Am 14. September 2004 erlitt sie beim Riesentorlauftraining der ÖSV- Damen auf dem Söldener Gletscher ohne Sturz eine Knorpelfraktur am Oberschenkelknochen (linkes Knie), womit sich ihre Comeback nochmals verschob.

Elisabeth Görgl und Semmering-Doppelsiegerin Marlies Schild werden in Santa Caterina voraussichtlich und vom Trainingsverlauf abhängig nur die erste Abfahrt bestreiten. Im Training fahren Silvia Berger, Selina Heregger und Martina Lechner Qualifikation. Aus der Europacup- Mannschaft werden Ingrid Rumpfhuber und Daniela Müller an den Trainingsläufen teilnehmen.

Das ÖSV-Team reist am Montag nach Santa Caterina. Die Entscheidung über die Durchführung der Rennen in Berchtesgaden ist auf Grund der Schneelage noch nicht gefallen. Sollten sie abgesagt werden, wird in Santa Caterina gefahren.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wintersport
  • Zwei Weltcup-Comebacks
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.