AA

Zwei unglückliche Niederlagen vom EHC Palaoro Lustenau

EHC Palaoro Lustenau verlor unglücklich zu Hause gegen den Leader Zell am See mit 3:4.
EHC Palaoro Lustenau verlor unglücklich zu Hause gegen den Leader Zell am See mit 3:4. ©VOL.AT/Paulitsch
Lustenau. Der EHC Palaoro Lustenau muss innert 24 Stunden, trotz guter Leistungen gegen Bregenzerwald und Zell am See zwei Mal als Verlierer das Eis verlassen.
Best of EHC Palaoro Lustenau vs Zell am See

In einem schnellen ersten Drittel waren die Hausherren zwar spielbestimmend, das einzige Tor gelang jedoch den Gästen. Jürgen Tschernutter nutzte eine Unachtsamkeit in Überzahl der Löwen und erzielte in der 4. Minute per Shorthander das 0:1.

Im zweiten Spielabschnitt traf zuerst Jakob Lainer (25.) zum 0:2 für die Gäste, ehe dem EHC Palaoro Lustenau durch Thomas Auer (37.) der Anschlusstreffer gelang. Nur einige Sekunden später erzielten die Gäste durch Thomas Guggenberger (38.) den Treffer zum 1:3. Kurz vor Ende des Drittels machten die Hausherren noch einmal Druck auf das Tor, leider gelang aber nichts mehr.

Im letzten Drittel versuchten die Hausherren nochmals alles, es war jedoch wie verhext, trotz zahlreicher guter Chancen gelang den Löwen kein Tor. Stattdessen stellte Aleksandar Magovac (57.) auf 1:4. In der letzten Minute traf Toni Saarinen, bei verwaistem Tor, noch zum 2:4 Anschluss. 14 Sekunden vor Ende der Partie stellte Toni Saarinen sogar noch auf 3:4, doch die Tore des EHC fielen zu spät.

Bereits am Samstag zuvor verlor der EHC Palaoro Lustenau das Spiel in Dornbirn gegen den Bregenzerwald. In einer spannenden Partie gingen erst die Gäste zweimal durch Philipp Winzig (19.) und Thomas Auer (25.) in Führung, die Hausherren glichen aber jeweils durch Linus Lundström (22.) und Christian Haidinger (33.) aus.

Im Schlussabschnitt gingen die Wälder durch Antti Kauppila (41.) erstmals in Front, Thomas Alfare (45.) glich jedoch wieder aus. Danach überraschte Gabriel Pohl den Lustenauer Schlussmann und stellte auf 4:3. Die Lustenauer versuchten nochmals alles, doch der nochmalige Ausgleich wollte nicht mehr gelingen. Stattdessen trafen die Wälder noch zwei Mal ins verwaiste Tor der Löwen.

Inter-National-League, Runde 14

EHC Bregenzerwald – EHC Palaoro Lustenau 6:3 (0:1 / 2:1 / 4:1)

Samstag, 22. Dezember, 19:30 Uhr, Messehalle Dornbirn

Tore: 0:1 Winzig (19.), 1:1 Lundström (22.), 1:2 Auer (25.), 2:2 Haidinger (33.), 3:2 Kauppila (41./PP1), 3:3 Alfare (45.), 4:3 Pohl (45.), 5:3 Häußle (59./EN), Haidinger (60./EN)

Inter-National-League, Runde 15

EHC Palaoro Lustenau – EK Zeller Eisbären 3:4 (0:1 / 1:2 / 2:1)

Sonntag, 23. Dezember, 17:30 Uhr, Rheinhalle Lustenau

Tore: 0:1 Tschernutter (4./SH1), 0:2 Lainer (26.), 1:2 Auer (37.), 1:3 Guggenberger (38.), 1:4 Magovac (57.), 2:4 Saarinen (60.), 3:4 Saarinen (60.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Zwei unglückliche Niederlagen vom EHC Palaoro Lustenau
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen