Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Zwei Unfälle beim GTI-Treffen

Beim GTI-Treffen im Großraum Reifnitz am Wörther See (Bezirk Klagenfurt-Land) ist es Freitag Abend zu zwei Unfällen gekommen. Dabei wurden zwei Personen schwer verletzt.

Gegen 19.30 Uhr versuchte ein 26-jähriger Hilfsarbeiter aus Ried einen VW-Golf GTI anzuhalten und den Lenker zu „Gummi Gummi“ (die Räder des Autos drehen dabei am Stand durch, Anm.) zu nötigen. Dabei wurde der Hilfsarbeiter, der sich am Fahrzeug festhielt, mitgeschleift. Er schlug schließlich mit dem Kopf auf dem Asphalt auf. Mit dem Rettungshubschrauber wurde der junge Mann ins LKH Klagenfurt geflogen. Der Pkw-Lenker fuhr weiter, ohne sich um den Verletzten zu kümmern. Er wurde von einer Gendarmeriestreife angehalten. Der Alkotest verlief negativ.

Gegen 23.30 Uhr musste auf Höhe des Kreisverkehrs in Plescherken ein Taxifahrer verkehrsbedingt anhalten. Diese Gelegenheit nutzte ein 21-jähriger Deutscher, stieg auf die Einstiegstreppe des Fahrzeuges und hielt sich an der Dachreling fest. Das Taxi setzte sich in Schrittgeschwindigkeit etwa 30 Meter weit in Bewegung. Nachdem der Wagen den Kreisverkehr passiert hatte, beschleunigte der Lenker und fuhr in Richtung Klagenfurt. Der Deutsche konnte sich nicht mehr festhalten, wurde auf die Fahrbahn geschleudert und schwer verletzt. Er wurde von der Rettung ins LKH Klagenfurt gebracht. Der Taxilenker dürfte den Vorfall nicht bemerkt haben.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Zwei Unfälle beim GTI-Treffen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.