Zwei Tote bei Lasterunfällen auf Autobahnen 81 und 7

Gleich zwei Autofahrer sind am Donnerstag in Baden-Württemberg unverschuldet ums Leben gekommen, als zwei Lastwagen auf den Autobahnen 81 und 7 die Mittelleitplanken durchbrochen haben. Zunächst verursachte am Morgen ein Lastwagen auf der A 81 nahe Ludwigsburg einen Massenunfall.

Er war aus bislang ungeklärter Ursache rechts an die Leitplanke gestoßen, ins Schleudern geraten und hatte schließlich die Mittelplanke durchbrochen.

Auf der Gegenfahrbahn stieß er erst frontal mit einem Auto auf der linken und dann auf der mittleren Spur zusammen. Dabei wurde ein 49 Jahre alter Fahrer getötet. Der andere, ein 40-Jähriger, wurde sehr schwer verletzt. Auch der 61 Jahre alte Lasterfahrer, der Richtung Heilbronn unterwegs war, verletzte sich schwer.

Beim Ausweichmanöver kamen noch zwei weitere Autos ins Schleudern, eines überschlug sich. Die Fahrer blieben aber unverletzt. Nach dem Unfall staute sich der Verkehr Richtung Stuttgart auf 20 Kilometer und Richtung Würzburg auf rund zehn Kilometer.

Gegen Mittag durchbrach ein Lastwagen auf der Autobahn 7 nahe Aalen (Ostalbkreis) aus zunächst ungeklärter Ursache die Mittelleitplanke. Dabei stieß er mit einem entgegenkommenden Auto zusammen. Der Autofahrer wurde bei dem Unfall getötet, der Lastwagenfahrer schwer verletzt. Die Autobahn wurde zwischen den Anschlussstellen Aalen-Oberkochen und Aalen-Westhausen gesperrt. Weitere Angaben konnte die Polizei zunächst nicht machen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Zwei Tote bei Lasterunfällen auf Autobahnen 81 und 7
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen