AA

Zwei Tote bei Absturz von russischem Hubschrauber in Syrien

Beim Absturz eines russischen Kampfhubschraubers in Syrien sind nach Angaben des Verteidigungsministeriums in Moskau die beiden Besatzungsmitglieder ums Leben gekommen. Die Maschine des Typs Mi-28N sei ersten Erkenntnissen zufolge nicht abgeschossen worden, sagte ein Behördensprecher der Agentur Interfax am Dienstag.


Der Absturz habe sich in der Nacht in der zentralen Provinz Homs ereignet, hieß es. Die Leichen seien zu einem russischen Stützpunkt gebracht worden. “An der Absturzstelle arbeitet eine Expertengruppe”, sagte der Sprecher. Russland fliegt als enger Partner des syrischen Machthabers Bashar al-Assad seit Ende September Luftangriffe in dem Bürgerkriegsland.

In der türkischen Grenzstadt Kilis sind unterdessen mehrere Raketen aus Syrien eingeschlagen. Insgesamt seien 18 Menschen verletzt worden, berichtete die Nachrichtenagentur DHA am Dienstag. In der Nacht sei die Stadt zunächst von fünf Geschossen getroffen worden, am Morgen seien dann zwei weitere Raketen eingeschlagen.

Von wo die Geschosse abgefeuert wurden, blieb zunächst unklar. Das Gebiet auf syrischer Seite ist in Rebellenhand. Weiter östlich kontrolliert die Terrormiliz Islamischer Staat ein großes Gebiet in Nordsyrien.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Zwei Tote bei Absturz von russischem Hubschrauber in Syrien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen