Zwei SW-Tore in Unterzahl, aber Außenseiter DSV steht im Endspiel

©Luggi Knobel
Nach 2013 steht der Dornbirner SV dank dem 3:2-Heimsieg gegen ein dezimiertes SW Bregenz im VFV-Toto-Cupfinale.
Best of DSV und Bregenz

ALLE INFOS ZUM HALBFINALE DSV UND BREGENZ AUF LÄNDLEKICKER.VOL.AT

Volksfeststimmung herrschte zur Feiertagsmatinee auf dem Haselstauder Sportplatz. Tausend Zuschauer brauchten ihr Kommen nicht zu bereuen. Riesengroßer Jubel im Lager der Hausherren beim Außenseiter und enttäuschte Gesichter nach Spielschluss der Bodenseestädter. Erstmals in der Geschichte des heimischen Pokalbewerb kommt es am 8. Juni, 19 Uhr, Stadion Herrenried zur Jubiläumsauflage (40 Jahre) zum großen Dornbirner Stadtderby. Die Haselstauder siegten gegen Regionalligaklub SW Bregenz knapp mit 3:2 und stehen nach 2013 zum zweiten Mal im Pokalfinale.

„Wir hätten die Partie schon zur Pause klar für uns entscheiden müssen. Das Weiterkommen war dann hochverdient, haben uns das Leben selbst schwer gemacht. Muss meiner Mannschaft ein Riesenkompliment aussprechen auf allen Linien“, war DSV-Coach Luggi Reiner mit den gezeigten Leistungen seiner Truppe hochzufrieden. Wieder einmal waren es „Julian-Festspiele“ mit einem Happy End. Doppelpack von Julian Schelling und ein Treffer vom neuen Regisseur und Torschützen Julian Erhart ebnete dem DSV die Finalteilnahme. Alle drei Tore des Finalisten war dem Prädikat sehenswert zuzuordnen: Julian Schelling traf mit einem Flachschuss (11.) und stellte nach einer gefühlvollen Caner-Flanke mit einer wunderschönen Direktabnahme auf 3:1 (78.). Julian Erhart knallte den Ball mit einer traumhaften Direktabnahme unhaltbar ins Tor (57.). Besonders die Anfangsphase der Hausherren war vom Feinsten: Julian Birgfellner (2.), Ahmet Caner (5./Kopfball), Julian Erhart (14.), Julian Schelling (15./Kopfball) vergaben gute Möglichkeiten. DSV-Kapitän Kevin Albrich hatte mit einem Querlattenkopfball Pech (36.).

Nichts wurde es für SW Bregenz für die sechste Teilnahme an einem Endspiel im VFV Cup: Trotz zwei Treffern in Unterzahl – Kapitän Christoph Fleisch wurde wegen Torraub ausgeschlossen (65.) – gingen die Bodenseestädter als Verlierer vom Platz. Vinicius Gomes Maciel (76.) und der eingewechselte Mario Moosmann (90.) trafen für die Schwarz-Weißen. Speziell in der Schlussphase hätten die Bodenseestädter die Partie noch drehen können, aber auch DSV-Goalie Dominik Dünser hielt dreimal nach guten Chancen von Sidinei de Oliveira (84.), Vinicius Gomes (85.) und Mathias Einsle (88.) bravourös. „Niederlagen gehören zur Weiterentwicklung dazu. Nach dem Ausschluss waren wir sogar die bessere Elf und mit zwei Toren in Unterzahl spricht das eine klare Sprache. Der Auswärtssieg wäre möglich gewesen“, war Bregenz-Trainer Daniel Madlener natürlich enttäuscht. Positiv war das Comeback von Mathias Einsle nach langer Verletzungspause und die ausgesprochen gute Moral der gesamten SW-Mannschaft. Madlener sah trotz des Ausscheiden sehr viele positive Aspekte.

Fußball

  1. VFV-Toto-Cup, Halbfinale

Hella Dornbirner SV – SW Bregenz 3:2 (1:0)

Sportplatz Haselstauden, 1000 Zuschauer, SR Winsauer

Torfolge: 11. 1:0 Julia Schelling, 57. 2:0 Julian Erhart, 77. 3:0 Vinicius Gomes Maciel, 78. 3:1 Julian Schelling, 90. 3:2 Mario Moosmann

Rote Karte: 66. Fleisch (SW/Torraub)

Hella Dornbirner SV: Dünser; Kovacec, Tshohataridis, Albrich, Kirchmair; Streitler, Birgfellner (81. Pereira), Erhart, Hartmann (67. Stanojevic); Caner (85. Pacolli), Julian Schelling

SW Bregenz: Kloser; Rupp, Fleisch, Mathis (82. Moosmann), Jasari; Riedeberger, Sidinei de Oliveira, Banoglu (82. Coskun), Zizi, Simonovic (46. Einsle); Vinicius Gomes

Bereits gespielt: FC Mohren Dornbirn – Kaufmann Bausysteme FC Bizau 4:2 (1:1)

Stadion Birkenwiese, 500 Zuschauer, SR Seidler

Torfolge: 9. 1:0 Manuel Honeck, 18. 1:1 Samir Luiz Sganzerla, 56. 2:1 Manuel Honeck (Kopfball), 68. 3:1 Aaron Kircher, 79. 4:1 Manuel Honeck, 89. 4:2 Marko Zdravkovic (Freistoß)

Finale: FC Mohren Dornbirn – Hella Dornbirner SV Mittwoch 8. Juni  

Stadion Herrenried Hohenems, 19 Uhr

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Zwei SW-Tore in Unterzahl, aber Außenseiter DSV steht im Endspiel
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen