Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Zwei schwere Auswärtsspiele für FCD und FCL

Dornbirn muss zur Erstliga-Premiere nach St. Pölten – FC Lustenau gastiert bei der Admira in der Südstadt.

Mit dem schweren Auswärtsspiel in St. Pölten beginnt für den FC Mohren Dornbirn die Meisterschaft in der ADEG Erste Liga. Kein Problem für Trainer Armand Benneker, der mit großem Selbstbewusstsein die Reise nach Niederöster­reich angetreten ist. “Wir haben 20 Einheiten in zwei Wochen absolviert. Die Mannschaft hat einen Riesenschritt nach vorne gemacht”, so der Coach, der seinen Spielern in St. Pölten einiges zutraut. Benneker baut auf eine starke Defensive sowie ein gut eingespieltes Team. Einzig der Einsatz von Matthias Mayer (Zerrung) ist fraglich.

Auch im Lager des FC Lustenau vertraut man gegen die Admira auf die eigenen Stärken. “Es wird ein schweres Spiel wie jedes andere. Wir fahren aber zur Admira um drei Punkte zu holen”, meint FCL-Übungsleiter Nenad Bjelica. Der Kroate hat bei der Aufstellung die Qual der Wahl und macht daraus kein Geheimnis, wie er aufstellen wird. Das heißt, im Angriff wird Mario Mijatovic neben Harry Unverdorben stürmen. Thomas Fröschl nimmt vorerst auf der Bank Platz. Vor dem Gegner zeigt Bjelica Respekt aber keineswegs Angst.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Zwei schwere Auswärtsspiele für FCD und FCL
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen