Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Zwei Mannschaften mit fast denselbem Problem

©Luggi Knobel
Aufsteiger FC Langenegg mit erheblichen Schwächen auf fremden Plätzen und auch Gegner Wörgl hat enorme Schwierigkeiten in ihren Heimspielen.

Die Wälder haben nach dem 2:0-Sieg in Altach nun über dem Arlberg dreimal in Folge verloren und warten immer noch auf den ersten Sieg in Tirol und Salzburg. „Es braucht eine 90-minütige mannschaftliche Geschlossenheit und in dieser Leistungsstufe kann jeder jeden schlagen. Aber Wörgl ist eine starke Truppe, doch auch mit Schwächen“, sagt Langenegg-Meistermacher Klaus Nussbaumer vor dem Auftritt in Wörgl. Zumindest ein Punkt ist das Ziel der Wälder. Aufpassen müssen Patrick Maldoner und Co. vor allem auf Sturmtank Peter Kostenzer, der mit sieben Toren exakt 50 Prozent des Tiroler-Klub geschossen hat. Langenegg kann verletzungsbedingt nicht auf Innenverteidiger Gilnei Silvia de Mesquita (Schulter/Adduktoren/32) zurückgreifen und Günther Bechter soll ihn ersetzen.

SV Wörgl – Zima FC Langenegg Samstag

Sportzentrum Wörgl, 16 Uhr, SR Aufschnaiter (S)

Liveticker

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Langenegg
  • Zwei Mannschaften mit fast denselbem Problem
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen