Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Zwei Klassemannschaften und dasselbe Ziel vor Augen

©VMH
Duell von zwei sehr spielstarken Teams verspricht im VN.at Livespiel ein Offensivspektakel

Das Stadtderby im Immo Agentur Stadion in der Vorarlberger Landeshauptstadt im VN.at Livespiel zwischen den Topklubs SW Bregenz und VfB Hohenems wird ein Offensivspektakel. Die Zuschauer können sich auf viele Torraumszenen und hoffentlich viele Treffer freuen. Mit Daniel Sobkova, Dennis Kloser, Thomas Ricardo Pineiro auf Seiten der Schwarz-Weißen bzw. Jan Stefanon, Dominik Fessler und Maurice Wunderli haben beide Mannschaften viel Qualität in der Offensive zu bieten. Die Wahrheit liegt aber auf dem Platz, aber die Vorzeichen stehen sehr gut. Im Duell Dritter gegen Fünften werden Kleinigkeiten über Sieg oder Niederlage entscheiden. Die Bodenseestädter sind saisonübergreifend schon neun Meisterschaftsspiele unbesiegt. „Wir liegen im Plansoll nach fünf Runden und wollen bis zum Herbstende um einen Aufstiegsplatz dabei bleiben. Bislang ist uns ein moderner erfolgreicher und attraktiver Offensivfußball für die treuen Fans geglückt und werden alles in die Waagschale werfen das es auch so bleibt“, so Bregenz Coach Luggi Reiner. Für Hohenems Trainer Peter Jakubec wird es ein Klassespiel von zwei spielstarken Mannschaften werden. „Wir müssen die zuletzt schlechte Chancenauswertung verbessern, dann sind drei Zähler möglich“. Das letzte Duell von Bregenz gegen Hohenems liegt schon fast fünf Jahre zurück: Damals behielt SW mit 2:1 knapp die Oberhand. „Es wird eine emotionale Rückkehr mit einem komischen Gefühl. Aber jetzt spiele ich für Hohenems, die Zeit in Bregenz war wunderschön aber gehört der Vergangenheit an“, sagt Hohenems Goalie Florian Eres, der im Vorjahr bei Bregenz zwischen den Pfosten stand. Im SW-Dress läuft Matija Milosavljevic auf, der letzte Saison für Hohenems kickte. Der Sieger des Schlager wird im Aufstiegskampf ein gewichtiges Wörtchen mitreden, der Verlierer fällt vorerst einwenig zurück.

Transgourmet SW Bregenz – World-of-Jobs VfB Hohenems Samstag

Immo-Agentur Stadion, 17 Uhr, SR Pascal Schedler   LIVESTREAM AUF VN.AT

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Zwei Klassemannschaften und dasselbe Ziel vor Augen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen