Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Zwei Jahrzehnte per Haftbefehl gesucht: Verdächtiger in Wien festgenommen

Für den gesuchten Verdächtigen klickten in Wien nun die Handschellen.
Für den gesuchten Verdächtigen klickten in Wien nun die Handschellen. ©APA/Sujet
Ganze zwei Jahrzehnte lief die Fahndung, nun gab es einen Erfolg für die Polizei: Im Zuge von Ermittlungen gegen eine serbische Tätergruppe, die Einbrüche und Raubüberfälle geplant haben soll, ist dem Landeskriminalamt NÖ ein seit zwei Jahrzehnten gesuchter Mann ins Netz gegangen. Der 52-Jährige wurde am Mittwoch unter Mitwirkung des EKO-Cobra in Wien festgenommen.

Wegen Verdachts der Vergewaltigung und Erpressung lag gegen den Serben in Österreich bereits seit Februar 1992 eine Festnahmeanordnung der Staatsanwaltschaft Wien vor.

In Italien und Deutschland soll er ebenso schwere Gewaltdelikte begangen haben.

Seit zwei Jahrzehnten per Haftbefehl gesucht

Nach Angaben der Landespolizeidirektion war der 52-Jährige vor einem Jahr eingereist und hatte sich eine falsche Identität beschafft. Im Februar trat er bei einer geplanten Verabredung wegen Einbruchsdiebstählen und Raubüberfällen in Erscheinung.

Daraufhin gelang es den Kriminalisten, seine wahre Identität zu klären – den Erhebungen zufolge sind in Österreich und Deutschland zumindest 29 verschiedene Aliasdatensätze des Beschuldigten bekannt. Die Ermittlungen liefen zum Erfolg – der Mann wurde am Mittwoch schließlich festgenommen und am Abend in die Justizanstalt Wien-Josefstadt eingeliefert.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Zwei Jahrzehnte per Haftbefehl gesucht: Verdächtiger in Wien festgenommen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen