Zwei Ausschlüsse - Dornbirn kassiert Heimniederlage

Nach einer Gelb-Roten Karte für Kircher mussten die Dornbirner lange zu 10. auskommen.
Nach einer Gelb-Roten Karte für Kircher mussten die Dornbirner lange zu 10. auskommen. ©GEPA
Der FC Dornbirn musste sich nach 40 Minuten in Unterzahl dem FAC im heutigen Heimspiel mit 0:2 geschlagen geben.

Nach zuletzt zwei klaren Siegen wollte der FC Dornbirn im heutigen Heimspiel gegen den FAC nachlegen und weitere drei Punkte holen. Nach einer chancenarmen Anfangsphase, in der die Hausherren etwas mehr vom Spiel hatten, hielt Torhüter Bundschuh bei der ersten guten Chance des Spiels (15.) mit einer guten Parade die 0 fest. Der FAC war nun besser im Spiel und kam gleich zu weiteren Möglichkeiten. Die Rothosen hingegen kamen erst in der 36. Minute zum ersten Torschuss. Da beide Teams kurz vor der Pause gute Chancen nicht nutzen konnten, ging es mit dem 0:0 in die Pause.

Schnelle Gelb-Rote Karte

In der zweiten Halbzeit schwächten sich die Dornbirner früh selbst, als Aaron Kircher nach zwei Gelben Karten innerhalb von nur 180 Sekunden frühzeitig unter die Dusche geschickt wurde. In weiterer Folge konzentrierten sich die Dornbirner vermehrt auf die Defensive und hatten in der 68. Minute Glück, als ein vermeintlicher Elfmeter für den FAC nicht geahndet wurde. Drei Minuten später war es dann aber soweit - nach einem Freistoß aus dem Halbfeld leitete Oliveira per Kopf auf Puchegger weiter, der den Ball nur ins leere Tor schieben musste.

In der 80. Minute kam es noch bitterer - Omerovic sah nach Torraub die Rote Karte und Puchegger sorgte per direktem Freistoß aus 25 Metern mit seinem zweiten Treffer für die Entscheidung. Am Ende kassierten die Dornbirner eine nicht unverdiente Niederlage, die natürlich auch aufgrund der zwei Ausschlüsse zustande kam.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Zwei Ausschlüsse - Dornbirn kassiert Heimniederlage
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen