Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Zwei Absteiger

Hard fehlt in der Regionalliga West noch ein Punkt zum Titelgewinn. Nenzing und Viktoria Bregenz müssen absteigen.

Zum wiederholten Mal setzte es für Nenzing eine hohe Niederlage: Die mit einer Rumpfelf angetretenen Walgauer verloren gegen Kundl völlig verdient mit 2:6. Eigentlich begann das Spiel genau nach den Vorstellungen der Wilfling-Elf, als Öztürk bereits nach 5. Minuten zum 1:0 traf. In der Folge verabsäumte es Nenzing, die Führung auszubauen. Der “Angriffswirbel” dauerte jedoch nur eine Viertelstunde, danach brach das Team komplett auseinander. Für Nenzing hat sich der Kampf um den Klassenerhalt nun auch rechnerisch erledigt.

Mit einem nie gefährdeten 5:1-Sieg über die Viktoria aus Bregenz erfüllte Hard die Pflicht standesgemäß. Nun soll am letzten Spieltag die Kür folgen. Bis zur 40. Minute plätscherte das Spiel ohne nennenswerte Aktionen vor sich hin. Erst als Eisbacher in der 40. Minute von Keeper Gerencir im Strafraum gefoult wurde und Lindinger den fälligen Elfmeter sicher zum 1:0 verwandelte, begann die Harder Torfabrik warmzulaufen. Hard genügt nun in Hall ein Punkt zum Meistertitel, Viktoria Bregenz muss nun fix zurück in die Vorarlbergliga.

Die “Saisonkrankheit” des SCR Altach hielt auch im vorletzten Spiel beim SAK an: Viele Torszenen herausgearbeitet, aber daraus fast nichts gemacht. Torhüter Bischof war im Nonntal unterbeschäftigt, zwei Flanken und ein “Tausendguldenschuss” von Moser, der den Weg ins Tor fand, waren alles, was der Altach-Keeper zu tun bekam. Aus der Vielzahl der Chancen der Rheindörfler erzielte lediglich Uyar kurz vor Seitenwechsel einen Treffer.

Abgebrüht agierende Wattener vereitelten die frühzeitige Meisterschaft für den FC Hard. Trotz ambitioniertem Auftretens vermochte es Feldkirch nicht, die Tiroler zu gefährden und verlor verdient mit 0:2. Es zeigte sich schon bald, dass für die Blauweißen nichts zu holen war, zu clever trat der Gast aus Tirol auf. Wattens wahrte seine Chance, Spannung bis zum letzten Spieltag ist angesagt.

Link zum Thema:
Regionalliga-Ergebnisse

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Zwei Absteiger
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.