AA

"Zuschauen ist frustrierend!"

Christian Klien musste am Sonntag beim Imola-Grand-Prix die Premiere auf der Formel-1-Ersatzbank geben. Im "VN"-Interview schildert der Red Bull Racing-Fahrer seine Eindrücke aus der Zuschauerrolle.

VN: Wie war es in der Zuschauerrolle?
Klien: “Sehr frustrierend! Ich gehöre zu den verbissenen Rennfahrern, die unbedingt im Auto sitzen und fahren wollen. Ich mag nicht anderen beim Fahren zusehen.”

VN: Wie gefällt dir deine Suite im neuen Motorhome?
Klien: “Das Motorhome ist phantastisch ausgefallen. Es spielt alle Stücke – von der Videowall über die Play-Station bis hin zum Internet. Aber für uns Fahrer ist es vor allem wichtig, dass wir während des Wochenendes einen Raum haben, wo wir in Ruhe abschalten können.”

VN: Du hast in Imola sicher Tonio Liuzzi besonders aufs Lenkrad geschaut.
Klien: “Es war für Tonio wie für alle anderen auch, die neu in die Formel 1 einsteigen: bei den Boxenstopps liegt einiges an Zeit drinnen, auch die Rundenzeiten sind noch nicht konstant.”

VN: Wo lagen die Probleme von Red Bull in Imola?
Klien: “Die anderen Teams haben drei Wochen getestet, wir sind auf dem Stand von Bahrain gefahren.”

VN: Die Ferrari-Motoren dürften für Red Bull Racing ein Meilenstein werden.
Klien: “Da waren alle überrascht. Keiner hat gewusst, dass es so schnell entschieden wird. Die Ferrari-Motoren bringen uns sicher vorwärts und auch neuen Schwung ins Team.”

VN: Blieb Zeit, um sich mit Red-Bull-Chef Dietrich Mateschitz zu unterhalten?
Klien: “Es war nur Smalltalk, er war ja nur für sechs Stunden in Imola und hatte einen vollen Terminkalender.”

VN: Das Duell Alonso gegen Schumacher gehörte zu den Höhepunkten in dieser Saison.
Klien: “Unglaublich, wie der Schumacher von hinten nach vorne gefahren ist. Ferrari ist wieder dabei. Alonso hat dem Druck extrem gut standgehalten, obwohl seine Reifen nicht mehr die besten waren.”

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Formel1
  • "Zuschauen ist frustrierend!"
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.