AA

Zurück zur mentalen Stärke

Dornbirn. Zwei bittere Pleiten hat der Dornbirner Eishockey Club im Qualifikations-Rennen um die Teilnahme an den Play-Offs der Erste Bank Eishockey Liga zu verdauen. Bis zum Heimspiel gegen den KAC am Donnerstag soll der verschwundene Spirit zurück in die Mannschaft kehren.

Sechs Spiele verbleiben im Play-Off-Race und der Dornbirner Eishockey Club ist in seiner zweiten Saison weiterhin mittendrin im Kampf um den Einzug in die Play-Offs. „Diese Liga ist crazy“, wird DEC Head Coach Dave MacQueen im positiven Sinne zitiert. Die Tabellensituation ist denkbar knapp und alle Mannschaften dürfen sich noch realistische Chancen ausrechnen. Die Luft wird jedoch von Tag zu Tag dünner und die Teams werden regelrecht zum Siegen verdammt. So auch die Dornbirn Bulldogs, die am Donnerstag zu Hause und am Samstag auswärts auf Rekordmeister KAC treffen. In wenigen Tagen wollen die Vorarlberger einen Weg zurück zur mentalen Stärke und ihrem guten Spirit finden. Zudem hofft man im Lager der Bulldogs, dass bis zum nächsten Spiel, die zuletzt leicht angeschlagene Spieler wieder voll auf Touren kommen werden. „Noch vor einer Woche haben sich alle Spieler wohlgefühlt und sind mit viel Selbstvertrauen an die Sache gegangen“, erklärt MacQueen, der seinem Team innert drei Tagen zurück zum verlorenen Selbstvertrauen helfen möchte. „Das Momentum kann über Nacht in die Mannschaft zurückkehren. Wir haben gesehen wie schnell das gehen kann“, so MacQueen zuversichtlich.

Schlüsselspieler in der Pflicht

Die Bulldogs wollen zurück auf den Pfad, den sie die letzten zwei Monate gegangen sind. „Die letzten Monate haben wir wirklich richtig gutes Eishockey gespielt. Jetzt müssen wir dahin zurückfinden, uns das Selbstvertrauen erarbeiten, und einfach wieder Eishockey spielen“, gibt der Head Coach die Marschrichtung vor. Manager Alexander Kutzer sieht den Handlungsbedarf bei den Schlüsselspieler. „Auf dem Eis sind genügend Spieler mit viel Erfahrung“, erklärt Kutzer, der diese in die Pflicht nimmt. „Jetzt sind diese Schlüsselspieler gefordert eine Antwort zu geben. Wenn man sich emotionslos und kampflos auf dem Eis bewegt, gewinnt man keine Partie“, so die klare Ansage. Ein positives Omen ist in der Statistik zu finden. Noch nie verloren die Bulldogs in dieser Saison mehr als drei Spiele am Stück. Um dem Gesetz der Serie Folge zu tragen, müsste am Donnerstag Rekordmeister KAC vor eigenem Publikum bezwungen werden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Zurück zur mentalen Stärke
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen