AA

Zurück in den Alltag: Mattias Hargin ist zurück auf Skiern

Hargin trainiert wieder mit seinen Team-Kollegen.
Hargin trainiert wieder mit seinen Team-Kollegen. ©AFP
Nach dem tragischen Unfalltod seiner Frau, hat der Schwede das Training in der Schweiz aufgenommen und ist wieder auf dem Weg zurück in den Alltag.

Auf seinem Blog schreibt Hargin, dass er nun endlich wieder auf Skiern steht. Zusammen mit seinen Teamkollegen befindet sich der Schwede zurzeit auf dem Geltscher oberhalb von Saas Fee. Hargin schreibt auf seinem Blog: “Es fühlt sich gut an, wieder von Bergen und Alpenluft umgeben zu sein – ich hatte es vermisst. Allerdings fühle ich auch eine gewisse innere Anspannung, hier in den Bergen.” Ein Gefühl das durchaus nach dem schlimmen Schicksalsschlag verständlich ist.

Back among mountains and snow again!

Ein von mattiashargin (@mattiashargin) gepostetes Foto am

Das Eheglück hielt nicht lang

Es war eine schwierige Zeit für den schwedischen Technik-Spezialisten Hargin (30). Erst im April dieses Jahres heiratete er seine Freundin Matilda Rapaport (30) in Engelberg (Schweiz). Doch das Eheglück sollte nicht lange halten. Am 14. Juli – nur drei Monate nach der Taumhochzeit – wurde Rapaport von einer Lawine in Chile erfasst. Rapaport, eine der besten Freeskifahrerinnen der Welt, war gerade für Filmaufnahmen für ein Videospiel auf der Piste. Rund 30 Minuten war die Schwedin unter den Schneemassen gefangen, bevor sie ohne sichtbaren Verletzungen geborgen werden konnte. Der erlittene Sauerstoffmangel hatte aber zu Komplikationen geführt, und Rapaport musste ins Koma versetzt werden. Doch das Bagen, Hoffen und Beten half nicht, nur wenige Tage später verlor sie den Kampf.

We did it! ❤️ #mminvitational 📷: @jensbyggmark

Ein von mattiashargin (@mattiashargin) gepostetes Foto am

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wintersport
  • Zurück in den Alltag: Mattias Hargin ist zurück auf Skiern
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen