AA

Zurück auf die Siegerstraße

Reinaldo Ribeiro & Co. möchten Egg in die Knie zwingen.
Reinaldo Ribeiro & Co. möchten Egg in die Knie zwingen. ©siha
Die zuletzt zweimal besiegten Teams aus Andelsbuch und Egg kreuzen am Samstag die Klingen. 
Trainerstimmen zum Derby und Bilder vom Hinspiel

Andelsbuch. Wenn Schiedsrichter Andreas Brunner am kommenden Samstag um 17 Uhr das letzte Wälderderby der Saison in der Vorarlbergliga zwischen dem Simeoni Metallbau FC Andelsbuch und dem FC Brauerei Egg anpfeift, möchten beide Teams nach jeweils zwei Niederlagen ihre Wunden lecken.

1:3 in Lauterach

Die Andelsbucher mussten sich nach der 1:4-Heimschlappe gegen Rankweil beim FC Lauterach mit 1:3 geschlagen geben. Die ersatzgeschwächte Pelko-Elf war zwar ebenbürtig, Lauterach allerdings im Verwerten der Chancen effizienter. Somit sind Mittelwälder auf Rang neun zurückgefallen. Im Derby ist Nico Kleber gesperrt, mit Maximilian Meusburger, Uelder Barbosa, Maximilian Kaufmann sowie Michael Kriegner, die allesamt an Verletzungen laborieren, ist ein Quartett fraglich.

Schlechte Schiedsrichterleistung

Egg-Trainer Roland Kornexl haderte nach der 0:1-Heimniederlage gegen Langenegg mit der Schiedsrichterleistung: „Dem Treffer von Langenegg ging ein klares Foul an Tormann Fabian Fetz voraus, außerdem war zumindest einer der beiden nicht gegebenen Abseitstreffer sehr fragwürdig“. Die Egger liegen auf Platz sieben, fünf Punkte hinter Tabellenführer Bregenz. Der verletzte Hanno Greber fällt gegen Andelsbuch aus, Murat Bekar und Murad Gerdi sind gesperrt.

Im Andelsbucher Bezeggstadion wartet auf die Fans ein buntes Rahmenprogramm. Um 15 Uhr treffen im Vorspiel die Altherrenteams aus Andelsbuch und Au aufeinander. In der Halbzeitpause des Derbys gibt es ein Elfmeterschießen unter Prominenten aus den Nachbargemeinden und nach dem Spiel lädt DJ Mischa in der Derbybar zur Samba-Party.

Trainerstatements zum Derby:

Michael Pelko, Simeoni FC Andelsbuch: „Trotz der Niederlage in Lauterach haben wir, obwohl einige Spieler gefehlt haben, eine gute Figur gemacht. Das werden wir auch gegen Egg, egal wer spielt.“

Roland Kornexl, FC Brauerei Egg: „Das wird sicher eine Partie auf Augenhöhe, bei der jeder Ausgang möglich ist. Natürlich hoffe ich, dass wir schlussendlich das bessere Ende für uns haben werden.“

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Andelsbuch
  • Zurück auf die Siegerstraße
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen