Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Zurück zur alten Tugend

Fünf Wochen vor dem Qualifikationsturnier für Olympia 2004 in Tunis (7./8. März) ist Ringerdame Nikola Hartmann-Dünser am Wochenende beim Weltcupturnier in Tourcoing/ Frankreich im Einsatz.

Exakt ein Jahr ist es her, als Vorarlbergs Grande Dame des Ringsports die Manitoba-Open in Winnipeg/Can für sich entschied. Fünf zweite Plätze und der Gewinn der Silbermedaille bei den Europameisterschaften in Riga folgten noch. Ein zweiter Erfolg bei einem Weltcupturnier blieb der 28-Jährigen in der letzten Saison aber verwehrt. „Langsam aber sicher vermisse ich dieses Gefühl aber”, so die Bregenzerin. Zuletzt lief es vor einer Woche bei der Olympia-Generalprobe in Athen mit Rang zehn nicht ganz nach Wunsch.

In ihrer mittlerweile 13-jährigen Ringerkarriere verbuchte Hartmann-Dünser 30 Gesamtsiege bei Weltcupturnieren, holte je fünfmal Gold bei Welt- und Europameisterschaften und ist national mit zehn Staatsmeistertiteln noch ohne Niederlage. „Derzeit habe ich 50 erste Plätze zu Buche stehen. Noch einmal so viel wird es sicher nicht geben, doch ein paar sollten schon noch dazu kommen”, so Hartmann-Dünser, deren großes Saisonziel die Qualifikation für die 28. Olympischen Sommerspiele in Athen ist.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Zurück zur alten Tugend
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.