Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Zuhören, was Jugendlichen am Herzen liegt

©(VLK/Christine Kees)
Dornbirn – Marius Lingg von den Bezauer Wirtschaftsschulen ging beim Finale des Landesjugendredewettbewerbes heute, Donnerstag, in Dornbirn als Sieger hervor. Er wird Vorarlberg beim Bundesbewerb am Montag, 30. und Dienstag, 31. Mai in Wien vertreten.

Landesrätin Greti Schmid gratulierte bei der Siegerehrung allen jugendlichen Teilnehmerinnen und Teilnehmern: “Eine Meinung zu haben und diese auch mitteilen zu können, ist eine wichtige Fähigkeit für alle, die als mündige Staatsbürgerinnen und -bürger ihre Interessen vertreten wollen.” Der Jugendredewettbewerb sei seit vielen Jahren ein bewährtes Forum der Jugendmitbestimmung. “Wenn wir heute diskutieren, was in unserem Land und in unserer Gesellschaft morgen getan werden muss, dann sind es die Jugendlichen, die das in erster Linie betrifft. Deshalb sind wir sehr daran interessiert zu hören, welche Themen unseren Jugendlichen am Herzen liegen und wie sie darüber denken”, so Schmid.

Marius Lingg setzte sich mit einem Beitrag zum Thema “Ich habe einen Traum oder warum ich Schule liebe” durch. Der zweite Platz ging an Nico Raschner (BG Bregenz-Blumenstraß) mit dem Thema “Depp oder Web?”, den dritten Platz teilten sich Yvonne Fussi (“Schönheitswahl”) und Thomas Voit (“Depp oder Web?”), beide vom BG Bregenz – Blumenstraße.

(VLK)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Zuhören, was Jugendlichen am Herzen liegt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen